Haren,
15
Juli
2019
|
11:23
Europe/Amsterdam

Zwei Tage Skateboard-Spaß in Haren

Große Begeisterung bei den Kindern nach dem ersten Tag.

  • innogy ermöglicht Ferienangebot für rund 30 Kinder und Jugendliche
  • Erfahrene Trainer von skate-aid betreuen die Teilnehmer

Rollende Räder bestimmen in den nächsten zwei Tagen das Bild in Haren: Heute startete ein kostenloser Skateboard-Workshop für Kinder und Jugendliche unter Federführung von echten Profis. Der Workshop wird in Kooperation zwischen der Stadt Haren, dem Energieunternehmen innogy und der Initiative skate-aid aus Münster in den Sommerferien angeboten.

Michael Bonhold, Ansprechpartner der Ferienpass-Aktion der Stadt Haren, und innogy-Kommunalbetreuer Thomas Jablonski eröffneten heute gemeinsam den Workshop. Zunächst baut jedes Kind unter fachmännischer Anleitung das eigene Skateboard zusammen. Die drei erfahrenen skate-aid-Coaches, Jonas Steinert, Niklas Laser und Daniel Guss bringen den Teilnehmern mit viel Spaß die Grundlagen des Skate- und Longboardens bei. Im Fokus stehen die Bewegung auf den schnellen Brettern, aber auch Selbstvertrauen, Gemeinschaftsbewusstsein und Eigenverantwortung der Jugendlichen werden gestärkt. Die Kinder lernen spielerisch erste Tricks und erfahren Interessantes zu Materialpflege und Aufbau des Boards.

Michael Bonhold freut sich, dass die Jugendlichen aus Haren die Möglichkeit bekommen, unter Anleitung erste Fahrversuche auf den rollenden Brettern zu wagen: „Der Workshop ist eine tolle Gelegenheit für die Teilnehmer, sich sportlich auszuprobieren und neue Erfahrungen zu sammeln. Deswegen ist es super schön, dass innogy mit diesem Angebot das Ferienprogramm in Haren bereichert.“ Nach Abschluss des Workshops dürfen alle Jugendlichen ein T-Shirt und ein eigenes Skateboard mit nach Hause nehmen.

„Soziales Engagement und das Wohl von Kindern und Jugendlichen liegen uns am Herzen“, sagt Kommunalbetreuer Thomas Jablonski. „Die Teilnehmer werden in den nächsten Tagen viele neue Erfahrungen machen und sicher tolle Erinnerungen mit nach Hause nehmen.“

Der Workshop geht auf eine Initiative von innogy SE und der Organisation skate-aid zurück. skate-aid wurde von Skateboardpionier Titus Dittmann 2009 ins Leben gerufen. Die Organisation hilft weltweit benachteiligten Kindern und Jugendlichen unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft zu einer besseren Zukunft.