Lehmen,
27
September
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Weinberg-Erlebnispfad in Lehmen angelegt

Unter dem Motto „Staunen-Begreifen-Verstehen“ errichteten die Lehmer Razejungen einen Weinberg-Erlebnispfad für Kinder und Jugendliche.

  • Schüler der Sankt-Georg-Grundschule und Lehmer Razejungen waren „aktiv vor Ort“
  • innogy unterstützt über Mitarbeiterinitiative mit 2.000 Euro

Die Schüler der Sankt Georg Grundschule in Lehmen freuen sich über einen Weinberg-Erlebnispfad für Kinder und Jugendliche, den der Verein der Lehmer Razejunge im Razejungewingert der Lehmener Würzlay angelegt hat. Marile Werland von innogy erhielt von ihrem Arbeitgeber 2.000 Euro aus der Mitarbeiter-Initiative "aktiv vor Ort", um eine Rebendrahterziehungsanlage und charakteristische Trockenmauern für Weg- und Pflanzenbeet-Einfassungen zu errichten. Der Schulkräutergarten wurde wesentlich erweitert und zusätzlich Feigen- und Pfirsichbäume gesetzt. Außerdem konnten Bausätze für Nistkästen, Insektenhotels und Schaufenster der Natur angeschafft werden.

„Mit der Errichtung des Weinberg-Erlebnispfads soll Kindern und Jugendlichen die einzigartige Kulturlandschaft der Terrassenmosel nahe gebracht werden. Die Kinder sollen für die einzigartige Flora und Fauna im vergleichsweise mediterranem Klima sensibilisiert werden und sie sollen lernen, Verantwortung für Umwelt und Natur zu übernehmen“, betont Dieter Möhring, zweiter Vorsitzender der Seniorengruppe Lehmer Razejungen.

604 Projekte im Kreis Mayen-Koblenz, die mit einer Fördersumme von über 1,2 Millionen Euro umgesetzt wurden – das ist die Bilanz der innogy-Mitarbeiterinitiative „aktiv vor Ort“ seit dem Start vor mehr als zehn Jahren. So wie in Saffig investierte innogy 100.000 Euro allein im vergangenen Jahr in 50 Maßnahmen im Landkreis, bei denen Mitarbeiter des Energieunternehmens für ihre Mitmenschen anpackten.