Essen,
08
Dezember
2017
|
13:20
Europe/Amsterdam

Entspannung garantiert:

Waldsofa kommt bei Helgoländer Schülern gut an

Zusammenfassung

> innogy Companius Projekt auf Helgoland umgesetzt
> Mitarbeiter des Windparks Nordsee Ost unterstützen James-Krüss-Schule

Pauken und büffeln bis die Köpfe qualmen: So geht es dem einen oder anderen Schüler der James-Krüss-Schule auf Helgoland ab und an. Umso wichtiger ist die Erholung in den Pausen und damit der in der Zukunft nichts mehr im Wege steht, wurde kurz vor Weihnachten das neue Waldsofa auf dem Schulhof aufgebaut. Im Rahmen des Companius-Projektes, welches die innogy-Mitarbeiter gemeinsam mit Grundschuldkoordinatorin Kerstin Küfe initiierten, konnte der Wunsch der Schülerinnen und Schüler nach einer außergewöhnlichen Sitzgelegenheit erfüllt werden.

Diese staunt nicht schlecht als sie Ende November nichtsahnend auf den Pausenhof der James-Krüss-Schule stürmten. Während sie morgens die Schulbank drückten machten sich drei innogy-Mitarbeiter vom Helgoländer Vorhafen mit schwerem Gepäck auf den Weg ins Oberland. Das circa 2,5 Meter lange Waldsofa wurde mit Hilfe eines Kranes erfolgreich an seinen Bestimmungsort gebracht.

Ingo Schulz, Schichtleiter im Offshore-Windpark Nordsee Ost sagte bei der Übergabe: „Es ist schön in strahlende Kinderaugen zu sehen. Dafür hat sich unser Einsatz gelohnt. Das Waldsofa ist komplett Marke Eigenbau – von der ersten Skizze bis zum letzten Anstrich. Alle Arbeitsgänge haben wir gemeinsam als Team durchgeführt. Dabei war uns besonders wichtig, dass Wind und Wetter dem Waldsofa nichts anhaben können, dies sollte uns auch gelungen sein.“ Auch die Ideengeberin des Projektes Kerstin Küfe ist begeistert: „Als ich zu Beginn mit meiner Idee auf das innogy-Team zugegangen bin, hätte ich mir nie erträumen lassen, welch tolles Ergebnis am Ende dabei raus kommt. Ich möchte mich nochmals bei allen Sofa-Bauern herzlich, auch im Namen unserer Schülerinnen und Schüler, bedanken.“

Ein weitere Grund zur Freude: Bei der Spendenaktion anlässlich der 2.000.000 MWh, die im innogy-Windpark Nordsee Ost produziert wurde, sind rund 300 Euro zusammen gekommen. Mit Hilfe der Spende konnten die Schule zwei Stehpulte für den Unterricht anschaffen. Die Tische sollen in den Klassenzimmern der ersten und zweiten Klasse aufgestellt werden. Schüler müssen also nicht mehr sitzen bleiben, sondern können bei Bedarf den Unterricht im Stehen verfolgen.