Bad Sobernheim,
13
August
2019
|
11:45
Europe/Amsterdam

Von den Socken – barfuß die Natur erleben

Friedrich Reinhardt, innogy-Kommunalbetreuer, Rolf Kehl, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim, sowie Ralf Schneberger, stellvertretender Geschäftsführer der Kur- und Touristinformation, überzeugten sich von der neu errichteten Tisch-Bank-Kombination.

  • innogy sponsert neue Möblierung am Barfußpfad in Bad Sobernheim mit 1.500 Euro
  • Entspannung auf der neuen Sitzgarnitur garantiert

Bis Anfang Oktober heißt es noch: „Schuhe aus und rein ins Vergnügen!“ - und bei dieser Gelegenheit gleich mal die neue Sitzgelegenheit testen. Der Barfußpfad in Bad Sobernheim wurde mit Unterstützung von innogy neu möbliert. Rolf Kehl, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim, Ralf Schneberger, Geschäftsführer der Kur- und Touristinformation, sowie Friedrich Reinhardt, innogy-Kommunalbetreuer, trafen sich vor Ort, um sich ein Bild von der neu errichteten Sitzmöglichkeit zu machen.

Um einen Teil des Barfußpfades neu zu gestalten und anzuordnen, sponserte innogy das Material für eine neue Tisch-Bank-Kombination, die in Eigenleistung erbaut wurde. „Wir freuen uns, mit der Unterstützung von innogy den Barfußpfad weiterentwickeln zu können. Die selbstgebaute Sitzgarnitur bietet eine optimale Gelegenheit zum Entspannen und ist eine schöne Ergänzung zum eigentlichen Rundgang“, sagte Kehl zufrieden.

Die Neumöblierung an der Furt ist der erste Schritt bei der Weiterentwicklung des Barfußpfadufers Süd. Neben der neuen Sitzgelegenheit sollen dort auch bald die Spiel- und Balanciergeräte erneuert bzw. neu platziert werden.

Die derzeit warmen Temperaturen laden zweifellos dazu ein, das beliebte Ausflugsziel in der Region zu besuchen. Der abwechslungsreiche Rundgang, der über Lehm, Gras, Sand, Steine, Rindenmulch und sogar durch die Nahe führt, regt den gesamten Organismus an und fördert die Durchblutung - eine Bereicherung für die Sinne. Und wenn die Füße mal Pause brauchen, ist die neue Sitzbank der ideale Platz dafür.