Niedersohren,
05
Dezember
2018
|
00:00
Europe/Amsterdam

Vereinsheim in Niedersohren erstrahlt in neuem Glanz

Die zahlreichen freiwilligen Helfer vor dem neu sanierten Gemeindehaus in Niedersohren.

  • Sanierung dringend notwendig

  • Tatkräftige ehrenamtliche Unterstützung

Das Vereinsheim in Niedersohren war von Nässe und Schimmel befallen. Um es zukünftig auch für andere örtliche Vereine und Gemeindeveranstaltungen nutzbar zu machen und somit einen Mehrwert für die gesamte Ortsgemeinde zu schaffen, musste es dringend saniert werden. Mit Hilfe des Mitarbeiterprojektes innogy aktiv vor Ort und zahlreichen Helfern konnte die Erneuerung umgesetzt werden. Westnetz-Mitarbeiter, Lukas Konrad, erhielt von seinem Arbeitgeber 2.000 Euro für die Umsetzung.

Und dann hieß es anpacken und ran die Arbeit. Zwölf ehrenamtliche Vereinsmitglieder halfen bei der Sanierung der nassen Holzwand zur Wetterseite und dem Schimmelbefall im Fensterbereich. So wurden zunächst neue Wände gestellt, sowie neue Fenster, Decken und Böden eingebaut. Anschließend wurde ebenfalls die komplette Elektroinstallation erneuert, die nun für ein optisch hervorstechendes Vereinsheim des SV Niedersohren sorgt.

Soziale Verantwortung übernehmen – das ist das Ziel von innogy und Motor für die Initiative innogy aktiv vor Ort. Mitarbeiter für Mitmenschen. Die Mitarbeiter reichen ihren Projektvorschlag ein – innogy prüft ihn und unterstützt ausgewählte Aktionen mit bis zu 2.000 Euro für Materialkosten und einem freien Arbeitstag pro Projekt. Mögliche Projektbereiche sind beispielsweise Bildung und Erziehung, Gesundheit und Soziales, Kunst und Kultur, Umwelt und Naturschutz, Sport, Hilfs- und Rettungsdienste.