Essen,
22
Dezember
2017
|
10:16
Europe/Amsterdam

US-Markt: innogy übernimmt Onshore-Wind-Projektpipeline von über zwei Gigawatt

Zusammenfassung

>Vertrag mit Terra Firma Capital Partners unterzeichnet

>innogy wird alleinige Eigentümerin des Onshore-Wind-Entwicklungsgeschäfts von EverPower

>Akquisition zahlt auf innogy’s strategische Wachstumspläne in den Vereinigten Staaten ein

>Transaktion soll im zweiten Quartal 2018 abgeschlossen werden

>Entwicklungsteam vor Ort in Pittsburgh wird Teil von innogy

Die innogy SE treibt ihre Strategie zum Ausbau erneuerbarer Energien im US-amerikanischen Markt weiter voran: innogy und die britische Investmentgesellschaft Terra Firma Capital Partners haben eine Vereinbarung zum Kauf aller Anteile am amerikanischen Onshore-Wind-Entwicklungsgeschäft des US-Entwicklungsunternehmens Everpower Wind Holdings unterzeichnet. Der Kauf steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch das US-amerikanische „Committee on Foreign Investment in the United States“ (CFIUS), einem ressortübergreifenden Ausschuss der US-Regierung zur Kontrolle von Auslandsinvestitionen in den Vereinigten Staaten. Die Transaktion soll im zweiten Quartal 2018 abgeschlossen werden. Die Parteien haben vereinbart, Stillschweigen über den Kaufpreis zu wahren.

Hans Bünting, Vorstand Erneuerbare Energien bei innogy SE
Der US-Markt ist einer unserer bedeutendsten Wachstumsmärkte für erneuerbare Energien. Die Gründung unserer Tochtergesellschaft Innogy Renewables US im Jahr 2016 war unser erster Schritt zum Einstieg in diesen Markt. Der Kauf der beeindruckenden Projektpipeline von EverPower ist ein weiterer logischer Schritt im Rahmen unseres Engagements. Wir freuen uns sehr über unsere erste Akquisition in den Vereinigten Staaten. Und das ist erst der Anfang.
Hans Bünting, Vorstand Erneuerbare Energien bei innogy SE

Mit dieser Akquisition wird innogy alleinige Eigentümerin von Onshore-Wind-Projekten in unterschiedlichen Entwicklungsphasen mit einer Gesamtleistung von mehr als zwei Gigawatt, die sich an attraktiven Standorten im US-Strommarkt für erneuerbare Energien befinden. Dieses Portfolio bietet eine solide Grundlage für langfristiges Wachstum von innogy in den Vereinigten Staaten.

Andrew Young, Geschäftsführer von Innogy US Renewables
Mit dieser Akquisition haben wir die einzigartige Chance, ein starkes Portfolio aus mehr als 20 Projekten in sieben Staaten (Ohio, Pennsylvania, Montana, New York, Wyoming, Maryland, Maine) mit der technischen Erfahrung und finanziellen Stärke von innogy zu verbinden, um unser Wachstum in den USA zu fördern. Dabei werden wir durch das bestehende Kernteam aus Pittsburgh unterstützt, das Teil der innogy-Familie wird. Die Projektpipeline umfasst mehr als 500 Megawatt im fortgeschrittenem Entwicklungsstadium, die bis 2020 in Betrieb gehen sollen – dank der harten Arbeit des EverPower-Teams, der Unterstützung durch Terra Firma und dem Support durch Marathon Capital, LLC bei dieser Transaktion.
Andrew Young, Geschäftsführer von Innogy US Renewables

Der Realisierung der Pipeline soll schrittweise erfolgen. innogy wird jedes Projekt im Einzelnen auf die wirtschaftliche Attraktivität gemäß der internen Renditevorgaben überprüfen. Dabei wird sich innogy alle Optionen hinsichtlich der Eigentümerstruktur und Finanzierungsmöglichkeiten offenhalten, um den größtmöglichen Wert für das Unternehmen und die Anteilseigner zu erreichen und das Wachstum im Einklang mit innogy‘s Zielen bezüglich Verschuldung und finanzieller Stabilität umzusetzen.

innogy verfügt über beträchtliche Erfahrung in der Entwicklung, Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb von regenerativen Erzeugungsanlagen – allein und zusammen mit Projektpartnern und Investoren. Neben Onshore-Wind prüft innogy in den Vereinigten Staaten auch Projektmöglichkeiten für Offshore-Wind und Solar und plant den Eintritt in weitere Märkte für die Stromerzeugung auf Basis erneuerbarer Energien, beispielsweise Kanada.

Rechtlicher Hinweis

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der Gesellschaft haben. Weder die Gesellschaft noch ein mit ihr verbundenes Unternehmen übernimmt eine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.