Essen / Chicago,
26
Juli
2018
|
08:43
Europe/Amsterdam

US-Behörden geben grünes Licht: innogy schließt Onshore-Wind-Transaktion von mehr als 2.000 Megawatt erfolgreich ab

  • innogy übernimmt US-Onshore-Entwicklungsgeschäft von EverPower

  • Gute Ausgangsbasis für werthaltiges Wachstum in den USA

  • Erster Baustart für 2019 geplant

  • Entwicklungsteam in Pittsburgh verstärkt Präsenz von innogy auf demUS-amerikanischen Markt

Die innogy SE hat von der britischen Investmentgesellschaft Terra Firma Capital Partners das US-amerikanische Onshore-Wind-Entwicklungsgeschäft von EverPower Wind Holdings erworben. Beide Unternehmen hatten den Anteilserwerb bereits Ende 2017 vereinbart. Nach der Freigabe durch das „Committee on Foreign Investment in the United States“ (CFIUS), einem ressortübergreifenden Ausschuss der US-Regierung zur Kontrolle von Auslandsinvestitionen, und der Zustimmung von Behörden auf staatlicher Ebene wurde die gesamte Transaktion jetzt erfolgreich zum Abschluss gebracht. Damit gehören innogy Onshore-Wind-Projekte mit einer Gesamtleistung von mehr als 2.000 Megawatt (MW), die sich in unterschiedlichen Entwicklungsphasen befinden. Die Projekte verteilen sich über acht US-Bundesstaaten (Maine, Maryland, Montana, New York, Ohio, Pennsylvania, Washington und Wyoming), allesamt attraktiv für erneuerbare Energien. innogy und Terra Firma haben vereinbart, Stillschweigen über den Kaufpreis zu wahren.

Die gesicherte Projektpipeline umfasst drei Windprojekte in fortgeschrittenen Entwicklungsphasen: Cassadaga (~126 MW) und Baron Winds (~270MW) im Staate New York sowie Scioto Ridge (~200MW) in Ohio. innogy plant diese Projekte bis Ende 2020 in Betrieb zu nehmen. Als erster innogy-Windpark in den Vereinigten Staaten soll Scioto Ridge bereits Anfang 2019 in Bau gehen.

Mit mehr als 2.100 MW installierter Leistung ist innogy einer der großen Wind-Onshore-Betreiber in Europa. Zudem verfügt das Unternehmen bei den Erneuerbaren Energien insgesamt über eine Entwicklungspipeline von über 7.800 MW in On- und Offshore Wind sowie Photovoltaik.

Hans Bünting, Vorstand Erneuerbare Energien der innogy SE
Wir wollen unsere Aktivitäten im Bereich Erneuerbare Energien weltweit ausbauen. Mit dem Kauf dieser exzellenten Onshore-Wind-Pipeline von EverPower haben wir innogy als relevanten Player in einem für uns strategisch wichtigen Markt für erneuerbare Energien positioniert. Unser verstärktes Team konzentriert sich nun auf die Umsetzung unserer ersten US-Windprojekte. Nach Inbetriebnahme werden unsere Windparks hunderttausende Haushalte mit grünem Strom versorgen.
Hans Bünting, Vorstand Erneuerbare Energien der innogy SE
Andrew Young, Geschäftsführer von Innogy Renewables US
Dank dieser Pipeline mit mehr als 20 Entwicklungsprojekten haben wir eine gute Ausgangsbasis für den Ausbau des US-Onshore-Wind-Geschäfts von innogy. Gemeinsam mit dem Entwicklungsteam in Pittsburgh, das nun Teil der innogy-Familie ist, werden wir diese Entwicklungsprojekte erfolgreich realisieren.
Andrew Young, Geschäftsführer von Innogy Renewables US

Zusammen mit dem neuen Büro in Pittsburgh verfügt die im Jahr 2016 in Chicago gegründete Innogy Renewables US LLC nun über ein Team von mehr als 40 Mitarbeitern.

Die Realisierung der Onshore-Wind-Projekte soll schrittweise erfolgen. innogy wird die wirtschaftliche Attraktivität jedes einzelnen Projekts unter Maßgabe der internen Renditevorgaben prüfen. Dabei hält sich innogy alle Optionen hinsichtlich der Eigentümerstruktur und Finanzierungsmöglichkeiten offen, um den größtmöglichen Wert für das Unternehmen und die Anteilseigner zu erreichen und werthaltiges Wachstum im Einklang mit innogys Zielen hinsichtlich Verschuldung und finanzieller Stabilität umzusetzen.

innogy setzt ihre umfassende Erfahrung in Entwicklung, Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb von regenerativen Erzeugungsanlagen – allein und zusammen mit Projektpartnern und Investoren – zur Unterstützung ihrer auf Werthaltigkeit ausgerichteten Wachstumsstrategie ein. Neben Onshore-Wind zählen in den Vereinigten Staaten dazu auch Offshore-Wind und Solar. Vor kurzem hat sich innogy Exklusivrechte an Solarentwicklungsprojekten in den USA mit einer Gesamtkapazität von rund 440 MW gesichert. Außerdem ist innogy im US-eMobility-Markt aktiv, wo das Unternehmen Anfang Juli das führende Unternehmen BTCPower übernommen hat.