Saffig,
20
September
2016
|
00:00
Europe/Amsterdam

Trockenen Fußes zum Gerätehaus

Zusammenfassung
  • innogy unterstützt Freiwillige Feuerwehr Oberzissen

  • “Aktiv vor Ort“ fördert ehrenamtliches Engagement

Trockenen Fußes zum Feuerwehrgerätehaus gelangen – für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oberzissen ist das kein Wunschdenken mehr. Sie haben in Eigeninitiative die Zufahrt zum Feuerwehrgerätehaus gepflastert. Unterstützt wurden sie dabei von innogy.

Motor für die Initiative waren die Feuerwehrleute selbst. Hilfe für ihr Vorhaben erhielten sie von Reiner Hürter. Der Mitarbeiter beim innogy-Verteilnetzbetreiber Westnetz war gerne bereit, als Pate zu fungieren. Von seinem Arbeitgeber erhielt Reiner Hürter 2.000 Euro für die erforderlichen Materialien. Das Geld stammt aus der Mitarbeiter-Initiative „Aktiv vor Ort“, mit der innogy das ehrenamtliche Engagement der Belegschaft in deren Heimatgemeinden fördert.

An einem sonnigen Wochenende Ende Juli verlegten die freiwilligen Helfer dann 350 Quadratmeter Pflaster. „Dank des ehrenamtlichen Engagements können die Feuerwehrleute jetzt schnell, sicher und trockenen Fußes ins Gerätehaus gelangen“, freute sich Wehrführer Michael Preller.

Bei „Aktiv vor Ort“ handelt es sich um ein Projekt der innogy, bei dem sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für die Maßnahme. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.