Essen,
06
Juni
2019
|
10:00
Europe/Amsterdam

Thomas Birr übernimmt neue Rolle bei E.ON SE

Der Innovationschef der innogy SE, Thomas Birr, wechselt zum 1. Juli 2019 zu E.ON und übernimmt dort im Ressort des Vorstandsvorsitzenden Johannes Teyssen die Führung des Strategiebereichs, der zukünftig auch die Innovationsaktivitäten umfassen wird. Birr ist zurzeit Bereichsvorstand „Innovation & Business Transformation“ in der innogy SE und CEO des innogy Innovation Hub.

Uwe Tigges, Vorstandsvorsitzender der innogy SE: „Thomas Birr hat in den letzten 20 Jahren bei RWE und innogy Akzente gesetzt. Die Strategie von RWE hat er entscheidend geprägt. Bei innogy hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass wir zu den innovativsten Unternehmen der Energiebranche gehören. Wir sind überzeugt, dass Thomas Birr in seiner künftigen Funktion das Beste aus beiden Welten – innogy und E.ON – zusammenführen und weiterentwickeln wird.“

Birr ist über 20 Jahren im RWE-Konzern und der innogy SE in unterschiedlichen Bereichen tätig gewesen. Der Diplomingenieur bekleidete in dieser Zeit zunächst verschiedene Führungspositionen im Vertriebs- und Trading-Geschäft. Später war er Geschäftsführer der RWE Key Account und Vorstandsvorsitzender der RWE Westfalen-Weser Ems. In der Zeit von 2009 bis 2016 war Birr als Chief Strategy Officer für die Unternehmensstrategie der RWE AG verantwortlich und hat in dieser Funktion die Transformation des Unternehmens und die Aufspaltung in RWE und innogy maßgeblich mit vorangetrieben. Seit dem IPO der innogy im Herbst 2016 führt Birr den innogy Innovation Hub mit seinen Geschäftsaktivitäten in Berlin, London, Palo Alto (USA) und Tel Aviv (Israel) und baute diesen zu einem der größten und wichtigsten strategischen Start-up-Investoren im Energiebereich aus.

Rechtlicher Hinweis

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der Gesellschaft haben. Weder die Gesellschaft noch ein mit ihr verbundenes Unternehmen übernimmt eine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.