Trier,
07
November
2018
|
14:26
Europe/Amsterdam

Tanzclub „Fantasy“ freut sich über neuen Thekenbereich

Halfen beim Aufbau der neuen Theke des Tanzclubs Fantasy Trier tatkräftig mit (v. l.): Franz-Josef Klink, Barbara Wiebke, Sacha Kläs, Erwin Schuster, Andreas Berg, Stephan Kläs.

  • innogy unterstützt Aktion durch Initiative aktiv vor Ort

Die Mitglieder des Tanzclub „Fantasy“ in Trier haben allen Grund zur Freude. Ab sofort steht für die Hobbytänzer endlich eine neue Theke zur Verfügung. Acht Helfer haben in einer dreitägigen Aktion den neuen Bewirtungsbereich gebaut. Unterstützt wurde die Aktion von innogy durch die Mitarbeiter-Initiative aktiv vor Ort mit einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro. Als Projektpate engagierte sich Andreas Berg, Mitarbeiter vom Verteilnetzbetreiber Westnetz, am Standort Trier, der seinen Arbeitgeber innogy erfolgreich um die Förderung gebeten hatte.

Zuvor musste der Verein mit einem Provisorium aus Bänken und einem Klapptisch auskommen. Die neue Theke setzten die Helfer aus einen Bausatz zusammen, der alle notwendigen Teile wie Arbeitsplatten, LED-Lampen, Schrauben und Dübel enthält. Wie bei einem Puzzle setzten die Gruppe den Gastro-Bereich Stück für Stück zusammen. Danach verkleideten die Vereinsmitglieder die Fronten mit dekorativen Steinfliesen.

„Die Mitglieder des Tanzclubs Fantasy brauchten dringend eine richtige und gemütliche Theke“, erklärte Projektpate Andreas Berg von Westnetz. „Es freut mich, dass dieses Herzensanliegen durch die Aktion endlich erfüllt werden konnte.“

Bei aktiv vor Ort handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.