Trierweiler,
28
November
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Strom tanken ab sofort auch in der Gemeinde Trierweiler

Bei der Einweihung der neuen Ladesäule für Elektroautos in Trierweiler betankten Vertreter der Gemeinde, von ortsansässigen Firmen und von innogy symbolisch einen Dienstwagen aus der Elektroflotte des Energieunternehmens.

  • innogy installiert Ladesäule für Autostrom

Eine öffentliche Ladestation für Elektroautos von innogy steht ab sofort auf dem neuen Parkplatz im Ortszentrum der Gemeinde Trierweiler. Ortsbürgermeister Matthias Daleiden nahm die neue „Strom-Tankstelle“ heute gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde, von ortsansässigen Firmen und von innogy in Betrieb. Mit einem Ladekabel „tankten“ sie ein Elektrofahrzeug aus der Firmenflotte von innogy auf. Anschließend unternahm die Gruppe eine Probefahrt mit dem umweltfreundlichen Auto. Das Energieunternehmen innogy stellt die Ladesäule der Ortsgemeinde Trierweiler im Rahmen eines Sponsorings zur Verfügung.

„Das Thema Elektromobilität ist ein Zukunftsthema, das wir auch in Trierweiler vorantreiben wollen. Die öffentlichen Ladestationen sind die Grundlage für eine flächendeckende Einführung von Elektroautos und Entscheidungshilfe für potenzielle Käufer“, sagte Ortsbürgermeister Matthias Daleiden. „Als Gemeinde unterstützen wir den nachhaltigen Einsatz von Ressourcen und stellen Bürgern im Bereich des renovierten Dorfplatzes Angebote für nachhaltige Mobilität bereit.“

Michael Arens, Leiter der Region Trier bei innogy erklärte: „Mit unserem Engagement im Bereich Elektromobilität leisten wir einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Wir sorgen für die Infrastruktur, ohne die eine alltägliche Nutzung von Elektroautos nicht möglich ist.“

innogy ist einer der Pioniere der Elektromobilität in Deutschland. Das Unternehmen hat gemeinsam mit rund 160 Stadtwerkepartnern ein großes bundesweites Ladenetzwerk aufgebaut. An bundesweit 2.250 öffentlichen Tankstellen können Elektromobilisten darin mit dem eigenen Autostromvertrag Strom beziehen. Weltweit betreibt innogy 6.250 Ladepunkte. Neben dem Ausbau der Ladeinfrastruktur widmet sich das Unternehmen auch der Entwicklung neuer Mobilitäts-Modelle, wie zum Beispiel das innogy eCarSharing in Bitburg eindrucksvoll unter Beweis stellt. Weitere Informationen: www.innogy.com/mobility