Saffig,
06
Juli
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Straßenbeleuchtung in Treis-Karden modernisiert

Sie informierten sich vor Ort über die Modernisierung der Straßenbeleuchtung in Treis-Karden (v. l.): Helmut Probst, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Cochem Kommunalbetreuer Thomas Hau von innogy, Ortsbürgermeister Philipp Thönnes und Straßenbeleuchtungsexperte Gereon Schwarzer von Westnetz.

  • Ortsgemeinde stellt Straßenbeleuchtung auf LED-Technik um
  • Umrüstung auf moderne und effiziente Technik

Die Ortsgemeinde Treis-Karden in der Verbandsgemeinde Cochem hat 39 Prozent ihrer Straßenbeleuchtung auf LED (kurz für lichtemittierende Leuchtdioden) umgestellt. Vor Ort trafen sich Ortsbürgermeister Philipp Thönnes, Kommunalbetreuer Thomas Hau von innogy und Straßenbeleuchtungsplaner Gereon Schwarzer von Westnetz, dem Verteilnetzbetreiber von innogy im Westen Deutschlands. Mit dabei auch Helmut Probst, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Cochem. „Eine LED-Umrüstung bedeutet für uns zum einen eine nachhaltige Reduzierung unserer Energiekosten, zum anderen aber leisten wir etwas für den Klimaschutz - bezogen auf die neuen Leuchten ergibt sich eine CO2-Einsparung von 79 Prozent“, zeigte sich Philipp Thönnes zufrieden.

Bei der Modernisierung der Straßenbeleuchtung wurden 169 der insgesamt 434 Leuchtstellen in der Ortsgemeinde mit energieeffizienteren Leuchten mit LED-Technik ausgestattet. Die Gemeinde profitiert von der Umstellung in mehrfacher Hinsicht, denn die modernen LEDs bieten mehr Licht bei geringeren Kosten und schonen gleichzeitig die Umwelt. Sie sorgen für Sicherheit auf Straßen, Plätzen und Wegen, schaffen Wohn- und Lebensqualität und tragen zur Attraktivität der Ortsgemeinde bei.

Die Umrüstung der restlichen Straßenleuchten auf LED-Technik wird ist bereits in Planung.