Düren/Bedburg,
07
Dezember
2016
|
00:00
Europe/Amsterdam

Stadt Bedburg und innogy vereinbaren neuen Gas-Konzessionsvertrag

  • Partnerschaft wird bis zum Jahre 2036 fortgeführt
  • Zuverlässiger Energiepartner für rund 25.000 Einwohner

Die Stadt Bedburg hat einen neuen Konzessionsvertrag für die Gasversorgung ihrer Bürger abgeschlossen. Vertragspartner der bis 2036 laufenden Vereinbarung ist innogy. Die Verträge wurden von Bürgermeister Sascha Solbach und Rainer Hegmann, Leiter Hauptregion Rhein-Ruhr der innogy, unterzeichnet und heute vorgestellt.

Vorangegangen war ein öffentlicher Wettbewerb für interessierte Energieversorgungsunternehmen um die Konzessionierung. Verwaltung und Rat der Stadt Bedburg hatten die eingegangenen Angebote intensiv geprüft und bewertet. Nach dieser Bewertung fiel die Entscheidung zugunsten von innogy.

Bürgermeister Sascha Solbach sagte: „Wir haben uns für eine Zusammenarbeit mit innogy entschieden, weil der neue Konzessionsvertrag für unsere Bürger sowie für Gewerbe- und Industriebetriebe langfristig leistungsfähige und zuverlässige Netze sicherstellt. Das ist ein wichtiger Standortfaktor für Bedburg.“

Rainer Hegmann betonte: „Wir freuen uns, dass die Stadt Bedburg die bisherige langjährige Partnerschaft mit uns fortführen möchte.“

Die Bürger mit Energie zu versorgen, gehört zu den grundlegenden Interessen einer Kommune. Um dies zu erfüllen, erteilt sie dem Energieversorgungsunternehmen im Rahmen eines Konzessionsvertrages das Recht, öffentliche Straßen, Wege und Plätze zur Legung von Versorgungsleitungen in Anspruch zu nehmen (Wegerecht) und die Energieversorgung in der Kommune durchzuführen. Das Energieversorgungsunternehmen verpflichtet sich im Gegenzug dazu, eine sichere Energieversorgung zu gewährleisten und die vertraglich festgelegte Konzessionsabgabe an die Kommune zu zahlen.