Arzfeld,
16
August
2019
|
14:54
Europe/Amsterdam

Spiel- und Sportgeräte zum Toben in der Schulpause

Über das Bewegungspaket von innogy freuten sich die Kinder der Grundschule St. Christophorus in Arzfeld gemeinsam mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Arzfeld Andreas Kruppert, Klassenleiterin Alexandra Klapp, Schulleiterin Sandra Dhur, innogy-Kommunalbetreuer Michael Arens und Ortsbürgermeister Walter Heinisch (hintere Reihe, v. l.).

  • Geschenk von innogy für Abc-Schützen in Arzfeld
  • Bewegungspaket fördert Aktivität

Die ersten Schultage sind eine besonders aufregende Sache. Aufgeregt steht jedes Kind da, inmitten der neuen Klassenkameraden und umklammert stolz die Schultüte. Es ist eine neue Welt, in die die Kinder eintauchen. Lernen, zuhören, konzentrieren - die Ansprüche sind hoch. Deshalb gibt das Energieunternehmen innogy den Kindern in Arzfeld auch in diesem Jahr wieder etwas mit auf den Weg.

Andreas Kruppert, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Arzfeld, und Ortsbürgermeister Walter Heinisch besuchten die Erstklässler und übergaben in der Grundschule St. Christophorus gemeinsam ein Bewegungspaket mit vielen spannenden Sport- und Spielgeräten an die Schulanfänger. Mit dabei waren auch Schulleiterin Sandra Dhur und Michael Arens, Leiter der Region Trier bei innogy. „Unser Bewegungspaket beinhaltet verschiedene Highlights wie Softfußball, Springseil, Bocciaspiel, Frisbee und vieles mehr in unterschiedlich hoher Stückzahl – genügend Spielmaterial, um eine gesamte Schulklasse während der Pausen zum aktiven Spielen anzuregen“, erklärte Michael Arens das Engagement von innogy. Und: „Studien zeigen, dass richtige Ernährung und Bewegung an der frischen Luft das A und O sind, um die Konzentration von Kindern zu fördern.“

Bürgermeister Andreas Kruppert ergänzte: „Mit dem Fußball Tore zu schießen oder das neue Springseil auszuprobieren – so gelungen kann die Einschulung sein. Es ist wichtig, schon früh ein Bewusstsein für die Bewegung zu schaffen. Wir freuen uns, dass wir in Arzfeld etwas dazu beisteuern können.“

Bereits seit vielen Jahren verteilt innogy Frühstücksboxen und seit 2015 auch Bewegungspakete an die Erstklässler im Netzgebiet von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. In diesem Jahr sind es über 16.800 Dosen und rund 850 Bewegungspakte. Das Engagement ist Teil der konzernweiten Bildungsinitiative 3malE.