Saffig,
19
Januar
2017
|
17:04
Europe/Amsterdam

Sieben weitere Ortsgemeinden in der Verbandsgemeinde Daun gehen ans schnelle Internet

Gaben gemeinsam den symbolischen Startschuss für das schnelle Internet in den Ortsgemeinden Betteldorf, Ellscheid, Immerath, Mückeln, Strohn Strotzbüsch und Winkel mit Bürgermeister Werner Klöckner sowie Kommunalbetreuer Thomas Hau von innogy. 

  • Aufbau der Breitband-Infrastruktur abgeschlossen
  • Produktpalette von innogy Highspeed bietet ab sofort hohe Bandbreiten von vorerst bis zu 50 Megabit pro Sekunde

Bürger aus den sieben Ortsgemeinden Betteldorf, Ellscheid, Immerath, Mückeln, Strohn, Strotzbüsch und Winkel verfügen ab sofort über Hochleistungsanschlüsse an das Internet. Die Einwohner der zur Verbandsgemeinde Daun gehörenden Ortsgemeinden können damit die attraktiven Produkte von „innogy Highspeed“ nutzen und im schnellen Netz surfen. Das neue Glasfasernetz bietet hohe Übertragungsraten von vorerst bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Die Bauarbeiten für die Breitband-Infrastruktur dauerten rund zwölf Monate.

 

Werner Klöckner, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Daun und die Repräsentanten der ans schnelle Internet angebundenen Ortsgemeinden kamen heute vor Ort mit Vertretern von innogy zusammen, um sich über die Abschlussarbeiten und die Leistungsfähigkeit des neuen Netzes zu informieren. „Wir freuen uns, dass die schnellen Bandbreiten nun für unsere Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in den beteiligten Gemeinden zur Verfügung stehen. Eine leistungsfähige Internetverbindung wird heutzutage immer wichtiger und leistet einen wesentlichen Beitrag für eine höhere Lebensqualität. Die hochmoderne Glasfaserinfrastruktur stärkt unsere Region nachhaltig als Wohn- und Gewerbestandort und ist für uns ein bedeutender Fortschritt“, so Werner Klöckner.

 

Bei der Produktpalette des Anbieters für schnelle Internetdienste und Telefonie „innogy Highspeed“ haben die Bürger die Wahl zwischen Download-Geschwindigkeiten von 25 Mbit/s oder 50 Mbit/s. Ein Wechsel auf das schnelle Netz ist den Bürgern nach Ablauf Ihrer bisherigen Verträge beim alten Anbieter möglich. innogy empfiehlt interessierten Bürgern, bestehende Internet-Verträge nicht selbst zu kündigen, da sonst die Mitnahme der Rufnummer zum neuen Anbieter nicht möglich ist. Die Kündigung und Abwicklung des Wechselprozesses übernehmen auf Wunsch gerne die Experten von innogy.

 

Informationen zu den Internet- und Telefonie-Angeboten von innogy finden Interessierte im Internet unter www.innogy-highspeed.de. Auch telefonisch gibt es unter der kostenlosen Rufnummer 0800 99 000 66 Auskunft über das Angebot.