Saffig,
30
September
2016
|
00:00
Europe/Amsterdam

Schutzhütte in Blankenrath erstrahlt in neuem Glanz

  • innogy unterstützt ehrenamtliches Engagement
  • Bürger profitieren von „Aktiv vor Ort“

Die Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereines Blankenrath scheuten weder Arbeit noch Müh: Bei Wind und Wetter erweiterten sie den Vorplatz der gemeindeeigenen Schutzhütte. Hans-Peter Homes, Mitarbeiter bei Westnetz, dem Verteilnetzbetreiber von innogy im Westen Deutschlands, übernahm die Patenschaft für das Projekt. Das Energieunternehmen unterstützte ihn im Rahmen des Sozialprojektes „Aktiv vor Ort“ mit 2.000 Euro.

Um den Platz zu erweitern, wurde zunächst eine Stützmauer aus L-Steinen errichtet und eine 28 Zentimeter dicke Betonplatte im Eingangsbereich der Hütte entfernt. Dann legten die freiwilligen Helfer den kompletten Vorplatz mit Verbundpflaster aus. Zur Absturzsicherung wurde an der Hangseite ein Geländer angebracht. Abschließend pflanzten die Vereinsmitglieder Bäume und Sträucher in die neu entstandene Böschung.

Ortsbürgermeister Jochen Hansen war sichtlich begeistert: „Ich freue mich sehr über das Engagement der innogy SE und danke Hans-Peter Homes für die erneute Übernahme einer Patenschaft in der Ortsgemeinde Blankenrath. Hier zeigt sich die Verbundenheit des Energieunternehmens mit unserer Region.“

Bei „Aktiv vor Ort“ handelt es sich um ein Projekt der innogy, bei dem sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für die Maßnahme. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.