Horn-Bad Meinberg,
27
April
2018
|
15:47
Europe/Amsterdam

Schnelles Internet kommt nach Belle

Rüdiger Krentz, Wirtschaftsförderung Horn-Bad Meinberg, Bürgermeister Stefan Rother, Roland Gratopp, Bodo Heer, beide Bürger aus Belle, Simon Prasse, Westnetz, Nils Burger, Bürger aus Belle, Manfred Rickhoff, innogy, und Dennis Kornehl, gustav internet (v. l.), freuen sich, dass es mit dem Breitbandausbau in Belle bald losgeht.

  • Ausbau des Breitbandnetzes in der modernsten Variante

  • Surfgeschwindigkeiten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde

In Belle startet ein neues Internetzeitalter: Durch den Einsatz modernster Technologien werden dort bald Download-Geschwindigkeiten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde möglich sein. „Auf dem Weg, schnelles Internet für alle zu erreichen, sind wir wieder ein gutes Stück voran gekommen“, freute sich Bürgermeister Stefan Rother. „Das neue Breitbandnetz verbessert nachhaltig die Lebensstrukturen und steigert die Attraktivität des Ortsteils Belle.“

Möglich wird der Ausbau des schnellen Internets in Belle durch eine Kooperation zwischen der innogy, die in den Ortsteilen Horn und Bad Meinberg bereits im letzten Jahr mit dem Ausbau des Breitbandnetzes begonnen hatte, und der gustav internet GmbH. innogy ist dabei für den Bau des Netzes zuständig, die gustav internet konzentriert sich auf die Versorgung der Bürger mit Produkten. Nachdem die für diesen privatwirtschaftlichen Ausbau erforderliche ausgelobte Vorvermarktungsquote nahezu vollständig erreicht wurde, hat das Warten auf den schnellen Internetanschluss nun bald ein Ende. Auch bis Ende Juli 2018 können sich Anwohner noch ohne Baukostenzuschuss für einen Anschluss entscheiden. Dafür müssen sie nur einen Vorvertrag mit der gustav internet GmbH abschließen.

Der Ausbau in Belle erfolgt in der technisch modernsten Variante: ein Glasfasernetz mit direkter Glasfaseranbindung in das Gebäude. Die Glasfaserkabel werden direkt bis ins Haus verlegt. Man spricht auch von „Fiber to the Building“, kurz FTTB, da die komplette Anbindung mit Glasfaserkabel erfolgt.

„Der schnelle Internetanschluss ist heute ein wichtiger Faktor, wenn es um die Ansiedlung eines Unternehmens oder den Kauf einer Privatimmobilie geht. Er ist ausschlaggebend für die Wahl des Wohnortes, aber auch für die Standortwahl von Gewerbetreibenden und Industrie“, erklärt innogy-Kommunalbetreuer Manfred Rickhoff. „Wir freuen uns, gemeinsam mit der gustav internet den Breitbandausbau in Belle vorantreiben zu können.“

In einem ersten Schritt muss die Infrastruktur für das neue Breitbandnetz geschaffen werden. Die Baumaßnahme wird durch die Westnetz GmbH, Verteilnetzbetreiber der innogy SE, organisiert. Die Mitarbeiter vom Westnetz-Standort am Karolinenweg in Horn-Bad Meinberg sind schnell vor Ort, um die Arbeiten zu planen, koordinieren und zu überwachen.