Aremberg,
13
Juli
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Schnelles Internet für Aremberg

Informierten sich über den Stand der Tiefbauarbeiten für schnelles Internet in Aremberg: Bürgermeister Alois Schneider (l.) und Jochen Walgenbach, Netzplaner bei der Westnetz am Standort Rauschermühle.

  • Tiefbauarbeiten haben begonnen

  • Ausbau des schnellen Internets mit bis zu 120 Megabit pro Sekunde

In Aremberg startet ein neues Internetzeitalter. Durch den Einsatz moderner Technologien werden in der zur Verbandsgemeinde Adenau gehörenden Kommune bald Download-geschwindigkeiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde möglich sein. „Der schnelle Internetanschluss ist heute ein K.O.-Kriterium, wenn es um die Ansiedlung eines Unternehmens oder den Kauf einer Privatimmobilie geht. Durch das neue Netz werden wir einen Standortvorteil schaffen, der allen zu Gute kommt: Nicht nur Familien, sondern auch Selbständige und Unternehmen profitieren vom Breitband-Engagement der innogy“, freute sich Bürgermeister Alois Schneider.

innogy setzt in Zusammenarbeit mit innogy TelNet aktuell eine Vielzahl von Breitband-Projekten in der Region um. Immer mehr bislang unterversorgte Gemeinden werden an das Breitbandnetz angeschlossen. So auch die Ortsgemeinde Aremberg im Kreis Ahrweiler.

Mit der Glasfaserkabelverlegung, der Erschließung der Kabelverzweiger und der Errichtung von so genannten Multifunktionsgehäusen mit Konvertern wird die Glasfaser näher an die Häuser gebracht, so dass nur noch die so genannte „letzte Meile“ mit Kupferkabel angebunden ist.

Für die VDSL-Erschließung wurde ein Multifunktionsgehäuse aufgestellt, das sich in unmittelbarer Nähe zu dem Kabelverzweiger (KVz) befindet. Die Inbetriebnahme des Breitbandnetzes wird voraussichtlich im 1. Quartal 2018 erfolgen.