Essen,
01
März
2017
|
12:02
Europe/Amsterdam

RWE und innogy setzen europaweit größten Garanten- und Schuldnerwechsel für Unternehmensanleihen im Umfang von 11 Mrd. € erfolgreich um

Am 7. Oktober 2016 hat die innogy SE ihr Debüt auf dem Frankfurter Börsenparkett gefeiert. Kurz darauf wurde der Garanten- und Schuldnerwechsel für alle ausstehenden Standardanleihen der RWE AG auf die innogy SE initiiert und im Februar 2017 erfolgreich abgeschlossen. Mit einem Gesamtvolumen von umgerechnet 11 Mrd. € war diese Transaktion, die 18 Anleihen unterschiedlicher Währungen umfasste, die bislang umfangreichste ihrer Art eines Unternehmens in Europa. 

Die Übertragung fand überwiegend auf Basis des deutschen Schuldverschreibungsgesetzes statt. Dadurch erfolgte erstmals die Anwendung dieses Gesetzes bei einer großvolumigen Transaktion außerhalb einer Restrukturierungssituation. Mit der erfolgreichen Umsetzung entfallen die entsprechenden Finanzierungen zwischen RWE und innogy. innogy etabliert sich somit auch am Anleihenmarkt als unabhängige Adresse und betont so die finanzielle Eigenständigkeit beider Unternehmen.

 

Wichtiger Hinweis

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der Gesellschaft haben. Weder die Gesellschaft noch ein mit ihr verbundenes Unternehmen übernimmt eine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.