Mayen,
14
Juni
2017

Rund um das Thema Energie

Gemeinsam mit Energiebotschafter Kurt Hürter von innogy und Klassenlehrerin Eva Simon und Pädagogin Kathrin Frick bauten die Schüler einen Sunstick auf und machten verschiedene Experimente.

  • Energiebotschafter Kurt Hürter besucht Jugendhilfezentrum Bernardshof in Mayen
  • Bewusstsein für Energie spielerisch wecken

Einen Tag voller Energie gab’s in der Förderschule des Jugendhilfezentrums Bernardshof in Mayen. Kurt Hürter von innogy schlüpfte dabei in die Rolle des Lehrers und beantwortete den elf Schülern der Kombiklasse 1 und 2 alle Fragen rund um das Thema „Sinnvoller Umgang mit Energie“. Er erklärte kindgerecht, wie der Strom erzeugt und wo er überall eingesetzt wird. Im Rahmen des Projektes „Energiebotschafter – Mitarbeiter machen Schule“ war der Kontakt zustande gekommen. Klassenlehrerin Elke Simon und Pädagogin Kathrin Frick freuten sich über den authentischen Lehrer auf Zeit: „Ein solches Angebot ist für unsere Schule etwas ganz Besonderes. Kurt Hürter als Energiebotschafter zu Gast zu haben, ist eine enorme Bereicherung für unseren Unterricht. Die Schüler bekommen so Antworten aus erster Hand“, betonte Pädagogin Kathrin Frick.

Kurt Hürter erklärte den Schülerinnen und Schülern den Weg des Stroms vom Kraftwerk bis in die Steckdose und erläuterte dabei, was eigentlich elektrische Spannung ist und wie Leitungen und Umspannanlagen funktionieren. Die Schüler nutzten die Gelegenheit und stellten dem Experten viele Fragen, für die er sich Zeit nahm. Dann war die Kreativität der Schüler gefragt. Gemeinsam mit Kurt Hürter und den beiden Klassenlehrerinnen bauten sie einen Sunstick auf und machten verschiedene Experimente.

Kontakt
Gabi Press
Ansprechpartnerin für die Medien
+49 2632 93-2471
/
+49 162 254 3309
Diese Mitteilung teilen
Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn
Aktuellste Neuigkeiten