Rietberg,
06
Juli
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Rietberg setzt auf eine energiesparsame Zukunft

Rathaus-Mitarbeiter Andreas Nachtigall, innogy-Kommunalbetreuer Manfred Rickhoff, Bürgermeister Andreas Sunder und Arnd Baumann , Abteilungsleiter Hochbau im Rathaus, freuen sich über die effiziente Beleuchtung (v. l.).

  • Erneuerung der Beleuchtungsanlage in städtischem Gebäude
  • innogy unterstützt das Projekt mit 18.000 Euro

Die Gemeinde Rietberg setzt auf eine energiesparsame Zukunft. Auf Basis modernster Technik wurde jetzt die Beleuchtungsanlage in dem städtischen Gebäude in der Rathausstraße 38 erneuert. innogy SE unterstützt diese Maßnahme mit insgesamt 18.000 Euro.

Im Zuge der Sanierung des Gebäudes, in dem die städtische Rechnungsprüfung und die Gleichstellungsstelle untergebracht sind, wurde die alte Beleuchtungsanlage durch LED-Leuchten ersetzt. Die neue Innenbeleuchtung wird künftig durch eine intelligente Lichtsteuerung über Bewegungs- und Präsenzmelder gesteuert. Die Stadt Rietberg rechnet durch diese Umbaumaßnahme mit einer Senkung der Betriebskosten um etwa 70 Prozent.

„Wir freuen uns sehr über die unkomplizierte Unterstützung der innogy bei diesem Sanierungsprojekt“, sagt Bürgermeister Andreas Sunder. „So können wir in Zukunft Energie und Kosten sparen und einen Teil zum Klimaschutz beitragen.“

innogy-Kommunalbetreuer Manfred Rickhoff erklärt: „Die Stadt Rietberg und innogy arbeiten seit vielen Jahren auf dem Gebiet der rationellen Energieanwendung partnerschaftlich zusammen. Wir als regionaler Energieversorger setzen auf diesem Weg gemeinsam mit den Kommunen Maßnahmen zur Energieeffizienz um. Zusammen gehen wir viele Schritte zur Umsetzung der Energiewende in Deutschland.“