Saffig,
24
April
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Rastplatz mit Wetterschutz in Drees errichtet

Ein neuer Unterstand am Waldlehrpfad in Drees sorgt ab sofort für Schutz vor Wind und Wetter und bietet Sitzgelegenheiten für die Besucher des Erlebnispfades.

  • Unterstand mit Ruhebänken am Waldlehrpfad aufgestellt
  • innogy unterstützt über Initiative „aktiv vor Ort“

Sitzt und passt: Bürger aus Drees in der Vulkaneifel haben einen Unterstand am Waldlehrpfad gebaut. Der Rastplatz bietet ab sofort nicht nur Schutz vor Wind und Wetter; hier haben die Besucher des Erlebnispfades auch die Möglichkeit sich zu setzen und auszuruhen.

Für die Ausführung der Arbeiten sorgten große und kleine Dreeser Bürger selbst. Insgesamt 25 freiwillige Helfer waren im Einsatz. Sie richteten das Gelände entsprechend her, so dass im Anschluss der Erdaushub und die Fundamentierungen vorgenommen werden konnten. Die ortsansässige Tiefbaufirma von Sebastian Thelen stellte nicht nur Materialien, sondern auch einen Bagger unentgeltlich zur Verfügung. Die Bordsteine wurden einbetoniert und nachdem der Beton seine Festigkeit erreicht hatte, wurde die Holzkonstruktion errichtet und das Dach mit Schweissbahnen versehen. Nachdem das Holz gestrichen war, verteilten die Helfer Holzhackschnitzel als Bodenbelag und bauten die Sitzmöbel zusammen. Die Patenschaft zu dem Projekt hat Mario Retterath übernommen. Er erhielt von seinem Arbeitgeber innogy 2.000 Euro, um das Material anschaffen zu können.

„Dank der vielen fleißigen Hände mit konstant guter Beteiligung ist hier ein schöner geschützter Ort zum Ruhen, Spielen und Spaß haben entstanden. Drees besitzt nun eine schöne Unterstellmöglichkeit, um bei der spielerischen Erkundung des Waldlehrpfades auch zu rasten“, betonte Ortsbürgermeister Klaus Brachthäuser.

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um ein Projekt der innogy, bei dem sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für die Maßnahme. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.