Philippsheim,
15
Februar
2018
|
14:01
Europe/Amsterdam

Rastplatz am Kylltalradweg in Philippsheim eingerichtet

Der Kylltalradweg wird immer attraktiver. Dies ist auch den vielen freiwilligen Helfern aus Philippsheim zu verdanken, die am Ortseingang der Gemeinde mit Unterstützung von innogy einen Rastplatz mit Ruhebank angelegt haben. Auf dem Bild (v. l.): Nico Metzen, Harald Resch, Frank Hau, Marco Reines und Klaus Aubart.

  • Helfer pflasterten Fläche und stellten Ruhebank mit Tisch auf

  • innogy unterstützt Aktion durch Initiative „aktiv vor Ort“

Wer viel radelt oder wandert, muss auch rasten. Am beliebten Kylltalradweg können sich Freizeitsportler und Touristen ab sofort über einen neu angelegten Rastplatz mit Ruhebank und Tisch am Ortseingang der Gemeinde Philippsheim freuen. Mit viel Fließ und Engagement haben insgesamt 15 Helfer aus dem Dorf über einen Zeitraum von drei Monaten tatkräftig mit angepackt und den Ruhebereich geschaffen. Unterstützt wurde die Aktion von innogy durch die Mitarbeiter-Initiative „Aktiv vor Ort“ mit einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro. Als Projektpate engagierte sich Josef Kraff, Mitarbeiter bei innogy am Standort Trier, der seinen Arbeitgeber erfolgreich um die Förderung gebeten hatte.

Die ehrenamtlichen Helfer hoben zunächst den Boden mit einem Bagger aus. Danach setzten sie die Bordsteine ein, brachten Beton zum Ebnen der Fläche zum Einsatz und verlegten anschließend das Pflaster. Darauf platzierten sie dann die Bank mit Tisch. Der neu angelegte Rastplatz steht zudem für weitere Aktivitäten von Bürgern und Vereinen wie zum Beispiel für die Maifeier oder für das Aufstellen von Maibäumen zur Verfügung.

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.