Neuss,
18
August
2020
|
11:28
Europe/Amsterdam

Pflastern für den Scheibenschießstand in Grefrath

Mitglieder der Bruderschaft Thomas Jennissen, Markus Fröhmelt, Tobias Schlitzer, Arndt Elsemann, Volker Meierhöfer und Stefan Lülsdorf sowie Westnetz-Mitarbeiter Hans Bläsius und Gregor Bürger aktiv vor Ort.

  • innogy Westenergie fördert ehrenamtliches Engagement über Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“

Die Schützen der St. Sebastianus Schützenbruderschaft von 1706 Grefrath können bald sicher und trockenen Fußes ihre Schießstände, den Grillplatz oder Veranstaltungsraum erreichen. Möglich gemacht hat dies unter anderem das Energieunternehmen innogy Westenergie mit seiner Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“ und einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro. Hans Bläsius, Projektpate und Mitarbeiter bei Westnetz, einem Tochterunternehmen von innogy Westenergie, hatte hier erfolgreich um die finanzielle Förderung gebeten. Gemeinsam mit seinem Kollegen Gregor Bürger und Mitgliedern der Bruderschaft wurden zahlreiche Arbeitsstunden in die Pflasterarbeiten eines Weges investiert. Der neue Weg führt nun vom Parkplatz an der Lüttgenglehner Straße zum Gelände des Scheibenschießstandes.

Hans Bläsius, der im benachbarten Tamborcorps „Concordia“ Holzheim die Marschtrommel auch zum Grefrather Schützenfest spielt und in Grefrath wohnt, freut sich zusammen mit Volker Meierhöfer, Präsident der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Grefrath, über das Ergebnis der Arbeiten. „Es ist super, dass es regionale Partner gibt, die wissen wo der Schuh drückt und unterstützen. Mit der Unterstützung von Hans Bläsius und innogy Westenergie haben wir nun 310 Quadratmeter Pflasterarbeiten realisieren können“, bedankt sich Meierhöfer.

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative von innogy Westenergie, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy Westenergie unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter. Die Palette der Projekte, die unterstützt werden, reicht von Kultur und Sport über Bildung und Gesundheit bis hin zu Umweltschutz.