Bramsche,
07
März
2018
|
15:25
Europe/Amsterdam

Osterleuchten 2018: Achtung Germanen!

Vorn ein erster Eindruck von Pyrotechnik, im Hintergrund Organisatoren und Förderer des Events: V.l.n.r. Feuerwerker Georg Alefs, Lars Beinke (innogy), Frank Ballmann und Jürgen Brüggemann (Stadtwerke Bramsche) sowie Dr. Josef Rottmann (Museum und Park Kalkriese).

  • innogy unterstützt Open-Air Event im Museum und Park Kalkriese

  • Musiksynchrone Pyrowshow, Feuerakrobatik, Jonglage und Mitmachaktionen locken am Ostersonntag

     

In diesem Jahr haben sich die Macher des Osterleuchten im Museum und Park Kalkriese wieder viel vorgenommen. Eine musiksynchrone Pyroshow, Feuerakrobatik, Jonglage und Mitmachaktionen versprechen Besuchern kurzweilige Unterhaltung. Die Spuren der Varusschlacht beleuchten archäologische Parkrundgänge und Fackelführungen, drei Zeitinseln führen auf eine Reise zurück in das 9. Jahrhundert n. Chr. Dort erzählen drei ihrer Zeit entrückte Menschen, eine Römerin, ein Germane und ein Varusschlachtforscher ihre ganz persönliche Geschichte. innogy unterstützt das seit Jahren erfolgreiche Event auch diesmal im Rahmen eines Sponsorings.

Lars Beinke, Leiter Individualkunden Nord, ist in diesem Jahr erneut angetan von der Programmvielfalt. Er erläutert die Gründe für das Engagement seines Unternehmens: „innogy ist bunt, flexibel und voller Energie. Das trifft ganz bestimmt auch auf das Programm, die Macher und die Akteure des Osterleuchten 2018 zu. Es passt deshalb perfekt zu uns. Außerdem sind wir seit Jahrzehnten fest in der Region verankert. Nicht nur als Energieversorger und Energiedienstleister, sondern auch als regional tätiges Unternehmen übernehmen wir ganz bewusst unsere gesellschaftliche Verantwortung - mit Sponsorings wie zu diesem Veranstaltungshighlight. Seit mehreren Jahren sind wir dabei und freuen uns, auch in diesem Jahr wieder Partner sein zu dürfen.“