Hamburg,
31
März
2017
|
11:44
Europe/Amsterdam

Offshore-Windpark Nordsee One liefert ersten Strom

Zusammenfassung

> Erste Windkraftanlage läuft im Probebetrieb
> Sieben der insgesamt 54 Anlagen bereits installiert
> Kommerzielle Inbetriebnahme des 332-MW-Windparks für Ende 2017 geplant

Der erste Strom des Offshore-Windparks Nordsee One floss gestern Richtung Festland. Die erste Turbine produziert erfolgreich grünen Strom im Probebetrieb, der auch schon ins Netz gespeist wird.

„Die Erzeugung des ersten Stroms ist ein wichtiger Meilenstein“, erklärt Tim Kittelhake, Geschäftsführer (COO) der Nordsee One GmbH. „Dennoch konzentrieren wir uns weiter auf die in den nächsten Monaten anstehenden Arbeiten.“

Das Projekt Nordsee One erreichte Financial Close im März 2015. Seit April 2016 sind die Fundamente für alle 54 Windkraftanlagen errichtet. Im Sommer letzten Jahres wurde das Umspannwerk installiert, und die Verlegung der parkinternen Kabel wurde im September 2016 abgeschlossen. Das Projektteam plant Ende 2017 die Installation und Inbetriebnahme aller 54 Windturbinen abgeschlossen zu haben.

„Die weitere Installation der Windkraftanlagen wird parallel zur sukzessiven Inbetriebnahme der Windkraftanlagen geschehen“, erklärt Pierre Lestienne, Geschäftsführer (CFO) der Nordsee One GmbH. „Bisher haben wir sieben Anlagen innerhalb des geplanten Zeit- und Kostenrahmens installiert.“

Nach seiner Fertigstellung wird der Windpark Nordsee One aus 54 Windkraftanlagen des Typs Senvion 6.2M126 mit einer installierten Gesamtleistung von 332 Megawatt bestehen. Nordsee One liegt ca. 40 Kilometer nördlich der Insel Juist. Die Eigentümer sind Northland Power Inc. (85%) und innogy SE (15%).

www.nordseeone.com