Boppard,
25
Januar
2017
|
14:39
Europe/Amsterdam

Neuer Spielturm auf Spielplatz in Boppard-Buchholz

Ortsvorsteher Rudolf Bersch (links) und Joachim Busch (2. v. l.) Leiter Region Rhein-Nahe-Hunsrück bei der Fertigstellung Namen der beiden Mitarbeiter des Bauhofs müssen durch Herrn Bersch ergänzt werden.

  • 2.000 Euro Mitarbeiterprogramm „innogy Aktiv vor Ort“
  • Ortsvorsteher Rudolf Bersch krempelt Ärmel hoch und packt mit an

Über einen neuen Spielturm freuen sich die Kleinen aus Boppard-Buchholz. Vorbei sind die Zeiten des alten maroden Turms, der aus Sicherheitsgründen abgebaut werden musste. Mit Geld aus der Initiative „Aktiv vor Ort“ und dem ehrenamtlichen Engagement von innogy-Mitarbeiter Joachim Busch bekam der Spielplatz einen neuen Turm mit Rutsche, Kletternetz und -wand. Mit Busch als Pate wurde das Projekt aus dem Mitarbeiterprogramm mit 2.000 Euro gefördert.

Freiwillige Helfer rund um Ortsvorsteher Rudolf Bersch haben das Gelände am Spielturm neu gestaltet. In gemeinsamen Arbeitsstunden wurden die Fundamente für das Gerät ausgehoben. Dann war Muskelkraft gefragt: Die Teile wurden mit Hilfe von Mitarbeitern des Bauhofs aufgestellt und betoniert, um die notwendigen Befestigungspunkte zu schaffen. Zum Schluss wurde der Platz mit Rindenmulch ausgelegt, um eine optimale Sicherheit für die Kinder zu gewähren. Ortsvorsteher Bersch ist begeistert: „Es ist immer wieder schön, in strahlende Kinderaugen blicken zu können. Dank der Initiative von innogy können solche wichtigen Projekte umgesetzt werden.“

Soziale Verantwortung übernehmen – das ist das Ziel von innogy und Motor für die Initiative „innogy Aktiv vor Ort. Mitarbeiter für Mitmenschen“. Die Mitarbeiter reichen ihren Projektvorschlag ein – innogy prüft ihn und unterstützt ausgewählte Aktionen mit bis zu 2.000 Euro für Materialkosten und einem freien Arbeitstag pro Projekt. Mögliche Projektbereiche sind beispielsweise Bildung und Erziehung, Gesundheit und Soziales, Kunst und Kultur, Umwelt und Naturschutz, Sport, Hilfs- und Rettungsdienste.