Bad Kreuznach,
23
Januar
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Ausstattung eines neuen Kursraumes in Kunstwerkstatt Bad Kreuznach

(v. l . n. r. ) Mechthild Lorenz (Vorstand Förderverein Kunstwerkstatt Bad Kreuznach e.V.), Ava Krollmann (absolviert derzeit ihr Freiwilliges Soziales Jahr in der Kunstwerkstatt) und Renate Ziegler (Gründerin und Vorstand der Kunstwerkstatt Bad Kreuznach e.V.) im neugestalteten Kursraum

  • 2.000 Euro aus Mitarbeiterprogramm „innogy Aktiv vor Ort“
  • Raum wird künftig als neues Tonstudio für Kurse, Workshops und Projekte genutzt

Die Kunstwerkstatt in Bad Kreuznach hat mit Unterstützung von innogy-Mitarbeiterin Mechthild Lorenz eine Ausstattung für den neu angemieteten Kursraum erhalten. Lorenz hatte um finanzielle Hilfe aus dem Mitarbeiterprogramm „Aktiv vor Ort. Mitarbeiter für Mitmenschen“ ihres Arbeitgebers angefragt und konnte einen Betrag von 2.000 Euro für die Neugestaltung des Raumes beisteuern.

Die Kunstwerkstatt in Bad Kreuznach ist eine im Jahr 2008 gegründete Kinder- und Jugendkunstschule. Sie bietet ein breites Angebot an Kursen, Workshops und Projekten im Bereich bildender und darstellender Kunst an. Nun hatte sie die Möglichkeit, einen weiteren Kursraum im Bootshaus auf der Alten Nahebrücke anzumieten, welcher aber vor der Nutzung saniert werden sollte.

Zuerst musste der ehemalige Abstellraum ausgeräumt werden. Mitglieder des Träger- und Fördervereins haben dann die Vorarbeiten geleistet und den alten PVC-Belag sowie die Tapeten entfernt und entsorgt. Da die Kunstwerkstatt in den Weihnachtsferien geschlossen hat, konnte der Raumausstatter in dieser Zeit den neuen pflegeleichten Bodenbelag im Kursraum sowie im daran angrenzenden Flur verlegen. Danach wurden noch die Wände neu gestrichen. Die freiwilligen Helfer haben bei der Umsetzung des Projektes tatkräftig mitgeholfen, so dass die begeisterten Kinder und Jugendlichen gleich zu Jahresbeginn ihr neues Tonstudio für die zahlreichen Kurse, Workshops und Projekte einweihen können.

Soziale Verantwortung übernehmen – das ist das Ziel von innogy und Motor für die Initiative „innogy Aktiv vor Ort. Mitarbeiter für Mitmenschen“. Die Mitarbeiter reichen ihren Projektvorschlag ein – innogy prüft ihn und unterstützt ausgewählte Aktionen mit bis zu 2.000 Euro für Materialkosten und einem freien Arbeitstag pro Projekt. Mögliche Projektbereiche sind beispielsweise Bildung und Erziehung, Gesundheit und Soziales, Kunst und Kultur, Umwelt und Naturschutz, Sport, Hilfs- und Rettungsdienste.