Essen,
10
Oktober
2019
|
16:43
Europe/Amsterdam

Neue Zaunanlage für Festwiese in Gappenach

Die freiwilligen Helfer Erich Wierschem, Arnold Probstfeld, Herbert Hörsch, Karl-Heinz Pütz, Heinz Henrich, Ortsbürgermeister Udo Heinemann, Markus Bender und Peter Frankreiter (v. l.) vor dem neuen Zaun rund um die Veranstaltungswiese. 

  • innogy fördert ehrenamtliches Engagement über Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“

Die Vereinsmitglieder des Kolpingvereins Gappenach haben sich ehrenamtlich engagiert, um die Veranstaltungswiese der Ortsgemeinde neu zu umzäunen. Möglich gemacht hatte dies das Energieversorgungsunternehmen innogy mit seiner Aktion „aktiv vor Ort“ und einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro. Markus Bender, Projektpate und Mitarbeiter bei innogy hatte seinen Arbeitgeber erfolgreich um die finanzielle Förderung des Projektes gebeten.

Der vorhandene Zaun rund um die Veranstaltungswiese in Gappenach war völlig marode. Im Hinblick auf die stark befahrene Ortsstraße an der Veranstaltungswiese stellte der marode Zaun ein Gefahrenpotenzial bei Veranstaltungen dar. Damit die Örtlichkeit für künftige Veranstaltungen wieder ein sicherer Ort ist, haben freiwillige Helfer einen komplett neuen Zaun rund um die Festwiese aufgebaut.

„Für uns ist es wichtig, dass die Veranstaltungswiese nun wieder komplett umzäunt ist. Durch die neue Umzäunung können Veranstaltungen wieder in sicherer Umgebung auf dem Festgelände stattfinden“, betonte Markus Bender. Gefreut hat er sich auch über das Engagement seines Arbeitgebers: „Ohne die finanzielle Unterstützung von innogy hätte das Projekt in diesem Umfang nicht umgesetzt werden können.

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.