Siegen,
30
November
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Neue Winterbeleuchtung in der Siegener Innenstadt

Die Installation der neuen Winterbeleuchtung in der Siegener Innenstadt kommt gut voran. Davon überzeugten sich (v. l.) Bürgermeister Steffen Mues, Peter Imhäuser (innogy), Gerald Kühn und Diana Zilz (städtische Wirtschaftsförderung) sowie Stadtkämmerer Wolfgang Cavelius (KEG).

  • 140.000 LEDs bringen Fußgängerzone zum Leuchten
  • innogy unterstützt Anschaffung mit 190.000 Euro

Bis Ende Januar wird die neue, eigens angefertigte Winterbeleuchtung die Fußgängerzone in der Siegener Innenstadt in stimmungsvolles Licht tauchen. Fast 140.000 LED-Lämpchen u.a. in Schweifsternen mit goldenem Tannenreisig, Bäumen und Kugeln bringen Straßen, Plätze und Brücken in der Unter- und Oberstadt mit unterschiedlichen winterlichen Motiven zum Leuchten, frei interpretiert nach dem Motto „klassischer Sternenzauber“ trifft auf „pulsierende Stadt“.

Ähnlich einer „Lichtspur“ weist die Beleuchtung die Besucher der Stadt mit drei unterschiedlichen Szenarien den Weg von der Bahnhofstraße hoch in die Alfred-Fißmer-Anlage in der Oberstadt – vom modernen Sternenzauber bis zu beleuchteten Bäumen mit hinabstürzenden Eiszapfen und animierten Lichtstäben. Rund um den Siegberg bis zur Alfred-Fißmer-Anlage in der Oberstadt leuchtet ein „klassischer Sternenzauber“ mit traditionellen Weihnachtssternen den Weg, der Schlossplatz mit dem Weihnachtsmarkt wiederum wird modern und klassisch illuminiert. Ein „Hingucker“ ist dabei die „Highlightkugel“, eine überdimensionale Weihnachtskugel mit fast 18.000 LEDs und 3,50 Meter Durchmesser auf dem Platz des Unteren Schlosses. Die Riesenkugel beim „Dicken Turm“ setzt den dortigen Weihnachtsmarkt lichttechnisch in Szene.

Bürgermeister Steffen Mues und Peter Imhäuser, Leiter Kommunales Partnermanagements in Siegen beim Energieunternehmen innogy SE, stellten gemeinsam mit Gerald Kühn, Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung, die neue Weihnachtsbeleuchtung der Stadt Siegen vor. „Die Anschaffung ist eine Investition in die Zukunft unserer Stadt. Die Beleuchtung, das vorweihnachtliche Licht ist ein ganz wichtiges Gestaltungselement, um eine Innenstadt in der Vorweihnachtszeit für Besucher attraktiv zu gestalten“, sagte Bürgermeister Mues. Dazu Peter Imhäuser: „Die dezenten, warm-weißen Lichter steigern die Attraktivität des Weihnachtsmarktes und werden sicher zusätzlich viele Besucher aus der Region in die Stadt ziehen. Wir freuen uns, dazu einen Beitrag leisten zu können.“

Finanziert wird die Winterbeleuchtung mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 240.000 Euro für die Unter- und Oberstadt. Davon unterstützt das Energieunternehmen innogy SE die Beleuchtung mit einem Betrag von 190.000 Euro. Die restlichen Mittel fließen aus einem eigens eingerichteten „Verfügungsfonds“, der sich aus Städtebaufördermittel und dem städtischen Eigenanteil zusammensetzt. Die Siegener Politik hatte für die Unterstadt (Bahnhofstraße, Siegufer) städtische Mittel bereitgestellt, um auch dort die Beleuchtung sicherzustellen. Auch die Sieg- und Oberstadtbrücke werden mit LED-Lichtern beleuchtet. Die LED-Technologie ist energieeffizient und spart Kosten von rund 80 Prozent im Vergleich zum Einsatz konventioneller Leuchtmittel. Im Zuge des Städtebauprojekts „Siegen - Zu neuen Ufern“ hat das Unternehmen Westnetz als Innogy-Verteilnetzbetreiber zudem die Infrastruktur für das Straßenbeleuchtungsnetz erneuert. Im gesamten innerstädtischen Bereich wurde nach Angaben von innogy ein zusätzliches Kabel zur separaten Steuerung der Weihnachtsbeleuchtung gelegt. Die Übergabestellen an den einzelnen Leuchtstellen wurden außerdem mit einem Fehlerschutzschalter (FI-Schalter) ausgerüstet.