Marl,
03
Dezember
2018
|
14:20
Europe/Amsterdam

Neue Weihnachtsbeleuchtung lässt Alt-Marl strahlen

innogy Mitarbeiter Michael Heeck (3.v.re.) übergibt das Energiesparzertifikat an Michael Schemberg (4.v.re.), Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Kaufleute und Gewerbetreibenden. Mit dabei: Andreas Wesselbaum, Elektroinstallateur aus Alt-Marl, der die komplette Beleuchtung besorgt und installiert hat (ganz re.), Bürgermeister Werner Arndt sowie der Nikolaus und eine Schar Engel..

  • innogy unterstützt Interessengemeinschaft der Kaufleute und Gewerbetreibenden bei der Anschaffung moderner Leuchtmittel mit 3.000 Euro

  • Umstellung und Erweiterung auf energiesparende Standards

Mit festlichem Ambiente rund um die Kirche St. Georg begeistert der beliebte Weihnachtsmarkt Alt-Marl die Besucher auch 2018 wieder am 1. und 2. Dezember. Die erneuerte Weihnachtsbeleuchtung wird den Marktplatz sowie die weihnachtlich geschmückten Stände dabei nicht nur in stimmungsvolles, sondern auch in energiesparendes Licht tauchen.

Bereits zum sechsten Mal unterstützt die innogy SE Gewerbevereine sowie soziale und karitative Einrichtungen in der Region bei der Modernisierung und Ergänzung ihrer Weihnachtsbeleuchtung. In diesem Jahr darf sich die Interessengemeinschaft der Kaufleute und Gewerbetreibenden Alt-Marl e.V. über 3.000 Euro für die Anschaffung moderner Leuchtmittel freuen. Der Vorsitzende der Interessengemeinschaft, Michael Schemberg, erhielt dafür ein Energiesparzertifikat aus den Händen von Michael Heeck, Mitarbeiter im innogy Privatkundenvertrieb Nord.

So kann die Alt-Marler Interessengemeinschaft, zusätzlich zur finanziellen Förderung durch innogy, mit einer dauerhaften Stromkostenersparnis rechnen. Michael Schemberg, Vorsitzender der Alt-Marler Interessengemeinschaft: „Wir freuen uns, dass unsere Arbeit anerkannt und gefördert wird. Die neue energiesparende Weihnachtsbeleuchtung ist uns schon lange ein großes Anliegen und hätte ohne die Unterstützung nicht realisiert werden können.“ Die Vorteile liegen klar auf der Hand: statt bisher rund fünfzehn Watt wird ab diesem Jahr nur noch ein Watt pro Lampe für die weihnachtliche Beleuchtung benötigt. Dadurch sinkt der Energiebedarf enorm. Wird die längere Lebensdauer der LED-Lampen und damit auch die geringeren Kosten für den Lampenaustausch einbezogen, ist das Ergebnis des Vergleiches noch erfreulicher.

Michael Heeck erläutert das Engagement seines Unternehmens: „innogy liefert nicht nur Energie. Wir sind auch Ideengeber und Partner für innovative Projekte in der Region. Gerade das Thema Energieeffizienz genießt einen hohen Stellenwert in unserem Haus. Daher unterstützen wir die Interessengemeinschaft der Kaufleute und Gewerbetreibenden Alt-Marl e.V. sehr gerne bei der Umstellung und Erweiterung auf moderne und energiesparende Standards.“

Auch für Privathaushalte lohnt sich die Umstellung: Lichterketten mit LED brauchen nur halb so viel Energie wie vergleichbare Ketten mit Glühlämpchen, bei Lichterschläuchen ist es sogar nur ein Achtel. Somit betragen auch die Stromkosten nur einen Bruchteil.