Emmelshausen,
30
September
2019
|
14:01
Europe/Amsterdam

Neue Wärmebildkamera für Feuerwehr Emmelshausen

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Emmelshausen freuen sich mit den Sponsoren über die neue Wärmebildkamera.

  • innogy unterstützt Anschaffung durch Sponsoring
  • Gerät kann Leben retten

Eine Wärmebildkamera gehört nicht nur Standardmäßigen Ausrüstung einer örtlichen Feuerwehr. Dennoch war den Kameraden des Löschzugs Emmelshausen die Anschaffung einer solchen Kamera sehr wichtig – denn sie rettet Leben. Wehrführer Daniel Dötsch begab sich auf die Suche nach Sponsoren. Die Verbandsgemeinde Emmelshausen, innogy sowie weitere Sponsoren befürworteten das Vorhaben. Zur offiziellen Übergabe trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr gemeinsam mit den Unterstützern am Gerätehaus der Feuerwehr.

Eine Wärmebildkamera trägt zum Schutz der Feuerwehrleute sowie der Opfer und der Feuerbekämpfung bei. So ist es möglich, durch den Rauch hindurch zu sehen und die Ausbreitung des Brandes zu überwachen. Ebenso kann die Kamera bei Such- und Rettungseinsätzen sehr hilfreich sein. „Mit der Wärmebildkamera haben wir auch die Möglichkeit, bei Unfällen festzustellen, ob sich weitere Personen im Fahrzeug befanden. Die Kamera erkennt die Wärme der Personen auf den Sitzen noch zehn Minuten später“, erklärt Wehrführer Dötsch. Auch Foto oder Videoaufnahmen des Einsatzes sind mit der Kamera möglich. „Die Station der Wärmebildkamera ist in einem unserer Fahrzeuge verbaut. So ist sie bei einem Einsatz gleich parat und die Kollegen können sofort darauf zurückgreifen“, berichtet Dötsch weiter.

Beim Pressetermin bedankte er sich nochmals bei den Sponsoren, denn die Anschaffung einer solchen Kamera schlägt in der Kasse mit circa 6000 Euro zu Grunde. Auch innogy unterstützte die Feuerwehr mit einem Sponsoring.