Mülheim an der Ruhr,
05
April
2017
|
10:39
Europe/Amsterdam

Neue LED-Beleuchtung macht Reiten auch am Abend möglich

  • innogy-Mitarbeiter waren „aktiv vor Ort“

Reiten auch bei Einbruch der Dämmerung oder im Dunkeln – das ist nun auf dem Reitplatz des Reitclubs Mülheim e.V. am Schlippenweg wieder möglich. In den vergangenen Wochen demontierten die Vereinsmitglieder die alte Beleuchtungsanlage im Außenbereich der Platzanlage und installierten eine neue. Und diese hat gleich mehrere Vorteile. Neben einer optimalen Ausleuchtung der drei Reitplätze, ist die Beleuchtungsanlage dank des Einsatzes von LED-Technik auch besonders effizient und senkt so die Stromkosten des Vereins. Unterstützt wurden die Vereinsmitglieder dabei von Oliver Sauerbach, Mitarbeiter des innogy-Verteilnetzbetreibers Westnetz, der das Projekt bei dem Mitarbeiterprojekt „Aktiv vor Ort“ seines Arbeitgeber eingereicht hatte und dafür eine finanzielle Unterstützung bekam. Außerdem konnte er auch mit seiner fachlichen Kompetenz in Sachen LED-Beleuchtung helfen.

„Wir sind von dem Ergebnis begeistert. Das Reiten ist für die Vereinsmitglieder nun wesentlich sicherer und angenehmer. Ohne die finanzielle Unterstützung von innogy hätten wir das nicht so schnell geschafft,“ so Christian Klein vom Reitclub Mülheim e.V.. „Ich freue mich sehr, dass wir heute die Anlage einweihen konnten. Die Arbeit hat sich gelohnt“, sagt Oliver Sauerbach.

Bei „Aktiv vor Ort“ handelt es sich um ein Projekt der innogy, bei dem sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.