Heidenburg,
18
Februar
2020
|
15:13
Europe/Amsterdam

Neue Beschallungsanlage für Heidenburghalle

Zahlreiche Helfer aus den Ortsvereinen haben sich zusammengetan und die Beschallungsanlage in der Heidenburghalle modernisiert. 

  • 15 Helfer aus Vereinen packen tatkräftig bei Erneuerung mit an
  • Ortsgemeinde und innogy unterstützen Aktion

Wer zu einem Event in die Heidenburghalle geht, der möchte auch gut hören. Allerdings war die bestehende Beschallungsanlage rund 30 Jahre alt und daher etwas in die Jahre gekommen. Deswegen haben sich zahlreiche Helfer aus den Ortsvereinen zusammengetan und Abhilfe im Sinne einer besseren Akustik geschaffen. Mit viel Engagement und tatkräftigem Einsatz haben die 15 Mitglieder aus dem Karnevals-, Theaterverein und von der Jugendkulturgruppe die Anlage erneuert. Diese war bereits beim Bau der Halle 1991 installiert worden.

Die Heidenburghalle wird von allen ortsansässigen Vereinen für Veranstaltungen genutzt. Daher war es nur folgerichtig, dass Helfer aus allen Vereinen bei der Erneuerung tatkräftig mit anpackten. Dabei waren vor allem die Sanierung und die Erweiterung der Verkabelung für die Lautsprecher in der Decke und in den Wänden für die Gruppe aufwendig. Die Kosten der Erneuerung der Beschallungsanlage betrugen dabei insgesamt rund 9.200 Euro, den Großteil davon trug die Ortsgemeinde selbst. Darüber hinaus unterstützte das Energieunternehmen innogy die Modernisierung der Soundtechnik im Rahmen der Initiative „aktiv vor Ort“ mit einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro.

Als Projektpate engagierte sich Marco Felten, Kommunalbetreuer bei innogy am Standort Trier. Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält vom Unternehmen Fördermittel für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.