Eslohe,
16
Mai
2018
|
17:49
Europe/Amsterdam

Mofa-Führerscheine im Schulzentrum Eslohe ab jetzt klimaneutral

innogy-Kommunalbetreuer Markus Ebert (2. v. l.), Bürgermeister Stephan Kersting (r.) und der Vorsitzende des Fördervereins Stefan Pieper (2. v. r.) übergeben den E-Scooter an die Schulleitung der Realschule Eslohe Katrin Schulte-Bärbig (Mitte) und Uwe Guntermann (l.).

  • innogy stellt E-Scooter zur Verfügung

  • Schülerinnen und Schüler entdecken Elektromobilität

Seit Jahren bieten die Realschule und die Christine-Koch-Schule Eslohe Ihren Schülerinnen und Schülern einen Mofa-Führerschein Kurs an. Auf Initiative von Stefan Pieper, Vorsitzender des Fördervereins der Realschule, stellte innogy einen E-Scooter zur Verfügung. „Mit dieser Aktion sensibilisiert innogy die junge Generationen für das Thema Elektromobilität“, sagt Markus Ebert vom Kommunalen Partnermanagement der innogy. Neben den theoretischen und praktischen Fertigkeiten der Führerschein-Ausbildung wird das Augenmerk somit auch auf Umweltaspekte gelegt.

„Umwelterziehung fängt in der Familie und in der Schule an. Nur durch geschultes Umweltbewusstsein sind kommunalen Klimaschutzziele nachhaltig zu erreichen“, ergänzt Bürgermeister Stephan Kersting. Dabei kommt der Fahrspaß nicht zu kurz. Davon konnten sich alle Teilnehmer heute praktisch überzeugen.