Wassenach,
27
Januar
2020
|
17:04
Europe/Amsterdam

Modernisierung der Heizungsanlage spart Energie

Bei einem Rundgang durch die Klieburghalle in Wassenach schauten sich der erste Beigeordnete Siegfried Stevermüer, Ortsbürgermeister Manfred Sattler und innogy-Kommunalbetreuer Michael Dötsch (v. l.) die neue energieeffiziente Heizungsanlage an. 

  • Neue Wärmepumpe für Klieburghalle in Wassenach
  • innogy unterstützt Gemeinde mit Förderprogramm

Die Gemeinde Wassenach hat die Wärmepumpe in der Klieburghalle komplett erneuert um die kommunalen Energie- und Klimaschutzziele zu erreichen. Die neue Anlage spart Energiekosten undsorgt für eine effiziente Beheizung der Mehrzweckhalle. Mit dem firmeneigenen Förderprogramm KEK, Kommunales Energiekonzept, unterstützt innogy die Gemeinde durch einen Zuschuss in Höhe von10.000 Euro bei der Umsetzung der Maßnahme. Bei einem Rundgang in der Klieburghalle konnten sich Ortsbürgermeister Manfred Sattler, der erste Beigeordnete Siegfried Stevermüer und Kommunalbetreuer Michael Dötsch von innogy ein Bild von der neuen Anlage machen.

Nach der Modernisierung rechnet die Kommune damit, die Beheizung der Halle deutlich energieeffizienter betreiben zu können. „Durch die moderne Anlage entlasten wir den Haushalt und verbessern unsere Umweltbilanz. Mit der Installation der neuen Heizungsanlage haben wir die richtige Entscheidung getroffen. Moderne Wärmepumpen sind außerdem zuverlässig, langlebig und wartungsarm“, so Ortsbürgermeister Manfred Sattler.

innogy bietet den Kommunen, die einen Konzessionsvertrag mit dem Energieunternehmen besitzen, das Förderprogramm „KEK – Kommunales Energie Konzept“ an. Es beinhaltet Lösungen und Produkte, mit denen sich Kommunen fit für die Energiezukunft machen. Gefördert werden Maßnahmen in den Bereichen Klimaschutz, Energieeffizienz und Infrastruktur. Das umfasst etwa die Steigerung der Energieeffizienz kommunaler Gebäude und Einrichtungen oder auch Konzepte zur Elektromobilität.