Kastellaun/Roth,
22
September
2017
|
13:21
Europe/Amsterdam

Mit Highspeed von innogy auf die Überholspur der Datenautobahn

Joachim Busch, Leiter der Region Rhein-Nahe-Hunsrück, Christian Keimer, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kastellaun, und Thomas Walber, Ortsbürgermeister von Roth (v. l.), freuen sich auf die voraussichtliche Inbetriebnahme im November 2017.

  • innogy informierte Anwohner und Gewerbetreibende in Kastellaun und Roth zu neuen Internet- und Telefonangeboten
  • Ausbau des schnellen Internets mit 120 Megabit pro Sekunde

Der Ausbau des schnellen Internets in der Stadt Kastellaun und der Ortsgemeinde Roth sind weitestgehend abgeschlossen. Hier steht den Bürgerinnen und Bürger voraussichtlich ab November 2017 schnelles Internet mit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde zur Verfügung. Bei der Bürgerinfoveranstaltung informierten Joachim Busch, Leiter der Region Rhein-Nahe-Hunsrück bei innogy, und innogy-Vertriebspartner Stefan Klußmeier über den Breitbandausbau und das Produkt „innogy Highspeed“.

Bei der Informationsveranstaltung konnte Christian Keimer, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kastellaun, in der Stadthalle Tivoli interessierte Anwohner begrüßen. „Ein schneller Internetanschluss ist wichtig für die Zukunftsfähigkeit der Stadt und der Ortsgemeinde Roth. Daher bin ich froh und dankbar, dass durch innogy die technischen Voraussetzungen geschaffen wurden. So können unsere Bürgerinnen und Bürger jetzt bald für die Bewältigung der stets wachsenden Datenmengen das schnelle Internet nutzen“, so Bürgermeister Keimer. Busch und Vertriebspartner Klußmeier erläuterten die Technik und stellten vor Ort die Produkte vor. „Durch das neue Netz werden wir einen Standortvorteil schaffen, der allen zu Gute kommt: Nicht nur Familien, sondern auch Selbstständige und Unternehmen profitieren vom Breitband-Engagement der innogy“, erläuterte Busch.

Als Anbieter für schnelle Internetdienste und Telefonie wird innogy auf dem neuen Netz mit ihrer Produktpalette innogy Highspeed auftreten. Hier haben die Bürger die Wahl zwischen Tarifangeboten mit hohen Geschwindigkeiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde. innogy-Strom- und Gaskunden profitieren von einem Preisnachlass.

Ein Wechsel auf das schnelle Netz ist den Bürgern allerdings erst nach nach Ablauf des jeweiligen Vertrages beim alten Anbieter möglich. innogy rät daher allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern, ihren bestehenden Internetvertrag nicht selbst zu kündigen, da sonst die Mitnahme der Rufnummer zum neuen Anbieter nicht möglich ist. Gerne übernimmt innogy die Abwicklung des Wechselprozesses auf Wunsch. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.innogy-highspeed.com Telefonisch gibt es unter der Rufnummer des innogy-Vertriebspartners 06751 8552980 Auskunft über die Angebote.