Essen,
19
Dezember
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Mit E-Fahrzeugen im Einsatz für die Versorgungssicherheit

  • innogy-Verteilnetzbetreiber Westnetz wird zukünftig zehn E-Nutzfahrzeuge der Firma StreetScooter einsetzen
  • Kooperation soll ausgeweitet werden

Die Westnetz GmbH, Verteilnetzbetreiber der innogy SE, hat zehn Nutzfahrzeuge der Firma StreetScooter bestellt. Sie sollen an den Standorten Essen und Mülheim an der Ruhr eingesetzt werden. Arbeiten rund um den Betrieb, die Instandhaltung und den Ausbau des Verteilnetzes sollen nun mit den neuen Elektrofahrzeugen vorgenommen werden. Damit kann der CO2-Ausstoß im täglichen Betrieb reduziert werden. Die Auslieferung der Fahrzeuge ist für Ende Januar vorgesehen.

„innogy hat bereits Anfang 2017 beschlossen, in allen Konzerngesellschaften den Fuhrpark auf Elektromobilität umzustellen. Derzeit läuft bereits der schrittweise Komplettaustausch unserer Dienstwagenflotte. Die Umstellung eines ersten Teils unserer Nutzfahrzeige ist nun ein weiterer wichtiger Schritt“, sagt Hildegard Müller, Vorstand Netz und Infrastruktur bei innogy. „Die Kolleginnen und Kollegen der Westnetz sind rund um die Uhr im Einsatz für die Versorgungssicherheit. Dass das nun auch CO2-frei passiert, ist großartig“, so Müller. Für die beiden Unternehmen soll die Bestellung der Fahrzeuge nur ein erster Schritt auf dem Weg zu einer strategischen Partnerschaft sein. Die Möglichkeiten für weitere Kooperationen werden derzeit gemeinsam besprochen.

Dr. h.c. Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post – eCommerce – Parcel von Deutsche Post DHL Group und verantwortlich für das Post-Tochterunternehmen StreetScooter, unterstreicht: „Als Innovationsführer helfen wir Kunden, in ihrer eigenen Branche ebenfalls innovative Wege zu gehen. So sind wir gemeinsam nachhaltig erfolgreich.“

Im Pkw-Bereich fällt die Umstellung leichter, da es hier bereits etliche Anbieter von Elektrofahrzeugen mit vielfältigen Modellen gibt. Anders sieht es bei Transportern und Betriebsfahrzeugen aus. „Wir haben uns auf die Suche nach Fahrzeugen gemacht, die unseren Anforderungen entsprechen und unseren Kollegen einen störungsfreien Betrieb und eine entsprechende Reichweite bieten. StreetScooter konnte diese Anforderungen erfüllen“, erklärt Dr. Jürgen Grönner, Geschäftsführer der Westnetz GmbH. Zu den Anforderungen gehören unter anderem das Fassungsvermögen, die Reichweite und die mögliche Zuladung. Außerdem war es der Westnetz ein wichtiges Anliegen, den Innenraum individuell gestalten zu können. „Die Monteure der Westnetz arbeiten im mobilen Betrieb. Das bedeutet, dass das Fahrzeug für die Kollegen auch gleichzeitig das Büro ist. Wir benötigen also eine entsprechende Ausstattung und IT-Struktur“, erklärt Dr. Grönner.

innogy ist mit mehr als 5.000 Ladepunkten in Deutschland und mehr als 6.200 Ladepunkten europaweit einer der führenden Anbieter von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. StreetScooter ist der führende Hersteller rein elektrischer Nutzfahrzeuge in Europa. Das Unternehmen wurde 2010 im Umfeld der RWTH Aachen aus der Idee gegründet, Elektromobilität bereits ab kleinen Stückzahlen wirtschaftlich attraktiv zu gestalten. Am Standort Aachen werden Nutzfahrzeuge mit 100 % Elektroantrieb entwickelt und produziert. Seit 2014 ist die StreetScooter GmbH ein Tochterunternehmen der Deutsche Post DHL Group.