Essen,
30
Oktober
2019
|
14:16
Europe/Amsterdam

LED’s Run 2019: Rund 2.500 Läufer ziehen ihre Runden durch den leuchtenden Grugapark

Die Spende nahmen Jürgen Tacken, Freundeskreis Grugapark Essen e.V., und Julia Kurtz, Veranstaltungsmanagerin Grugapark Essen, von Christian Hengmith, Veranstaltungsmanager bei bunert Marketing, und Simone Ehlen, Leiter der Region Rhein-Ruhr bei innogy, entgegen (v. l.). Um 19 Uhr fiel der Startschuss für die rund 2.500 Läufer.

  • 2.300 Euro kommen für die Schule Natur zusammen
  • E-Backmobil sorgt für sportliche Verpflegung
  • Ende der innogy Laufserie Ruhr 2019

„LED’s Run“ hieß es am Montag als innogy rund 2.500 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke durch den Grugapark Essen einlud. „Wir freuen uns, dass so viele Sportbegeisterte der Einladung gefolgt sind, mit uns gemeinsam die Sommer-Laufsaison beendet haben und in die Winter-Laufsaison gestartet sind“, sagte Simone Ehlen, Leiterin der Region Ruhr bei innogy. Wie im vergangenen Jahr wurde bei dem Lauf kein Startgeld erhoben. Stattdessen baten der Grugapark Essen und innogy um Spenden für die Schule Natur im Park. 2.300 Euro kamen dabei zusammen. Und damit das Laufen im Dunkeln noch mehr Spaß macht, erhielten die Läuferinnen und Läufer ein LED-Armband von innogy.

„Wir freuen uns sehr über die großzügige Spende an unseren Freundeskreis Grugapark Essen e.V. der gemeinsam mit der Schule Natur davon Konzepte für Unterrichtseinheiten im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung entwickeln lassen wird“, sagte Julia Kurtz, Veranstaltungsmanagerin vom Grugapark Essen. Die Konzepte rund um das Thema Nachhaltigkeit werden in das Umweltbildungsprogramm der Schule Natur aufgenommen. In gemütlicher Atmosphäre, bei perfektem goldenen Oktoberwetter konnten die Teilnehmer nach dem Lauf noch eine Waffel vom innogy-Backmobil, eine Martinsbretzel sowie ein alkoholfreies Bier von Stauder oder warme Getränke genießen.

Der Name „LED’s Run“ bezieht sich nicht nur auf die LED-Leuchtbänder, die die Teilnehmer traditionell bekommen, sondern auch auf die Parkbeleuchtung im Grugapark Essen. Diese wurde 2015 von innogy auf moderne und energiesparende LED-Technik umgestellt.

Mit im Organisationsteam ist erneut die bunert Marketing GmbH, mit der innogy auch den Essener und Mülheimer Firmenlauf ausrichtet. „Die 2.500 Teilnehmer mit ihren blinkenden LED-Lichtern haben ein wunderbares Bild abgegeben. Die beleuchtete Laufrunde in der Gruga ist für uns Läufer eine tolle Sache, auf die wir mit diesem Event aufmerksam machen wollen. Nicht viele Städte haben solch gute Gegebenheiten in den Herbst- und Wintermonaten“, sagte Christian Hengmith, Veranstaltungsmanager der bunert Marketing GmbH.

Der LED’s Run ist der Letzte in der innogy Laufserie Ruhr 2019. Wer bei allen sieben Läufen (Partnerschaftslauf Bottrop-Gladbeck, Mülheimer und Essener Firmenlauf, City-Trail Essen, Welterbelauf Zollverein, innogy Marathon, LED´s Run) mitgemacht hat, hat die Chance eine Woche Tesla zu fahren. Alle Infos dazu auf iam.innogy.com/firmenlauf-essen/laufserie-ruhr.