Waltrop,
31
März
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Lecker essen und aufladen

v.l.: Julia Schaubert, Kundenbetreuerin von innnogy mit Hofchefin Renata Niermann und dem ersten E-Bike-Kunden.

  • innogy stellt E-Bike Ladesäule am Hof Niermann
  • Bauernstube baut Kundenservice weiter aus

Lecker essen und aufladen: Am Hof Niermann können Elektroradler die Akkus ihrer Fahrräder schnell wieder aufladen. Hofchefin Renata Niermann und innogy Kundenbetreuerin Julia Schaubert nahmen dort jetzt eine E-Bike Ladesäule offiziell in Betrieb.

„Mit der Ladestation wollen wir unseren Kunden, die mit dem E-Bike zu uns kommen, einen besonderen Service bieten. Während die Kunden unsere Gäste sind, können sie ihre E-Bikes an der Ladesäule kostenlos wieder aufladen“, sagt Renata Niermann Als regionaler Dienstleister und Energielieferant stellt innogy die „Elektrotankstelle“ zur Verfügung. Mit der Bereitstellung eines großflächigen Ladenetzes setzt innogy ein Zeichen für Elektroantriebe. „Wir möchten die Menschen in der Region für klimafreundliche Fortbewegung begeistern“, betont Julia Schaubert.

Elektrofahrräder lassen sich einfach fahren, sie sind führerschein- und versicherungsfrei. „Hybridräder funktionieren nach einem intelligenten Prinzip: sie werden mit Muskelkraft und Motor bewegt“, erklärt Schaubert. Nur wenn man in die Pedale trete, lasse sich die Motorunterstützung per Tastendruck in mehreren Stufen zuschalten. So könnten E-Biker zügig bis max. 25 Stundenkilometer beschleunigen. Für noch mehr Tempo sei die eigene Wadenpower gefragt. Beim Bremsen und Bergabfahren werde Strom gespeichert. Aufgeladen werden die Akkus unterwegs und zuhause an einer normalen Steckdose.

Und jetzt geht`s los: mit Ihrem E-Bike zum ersten Spargeleinkauf in der Tenne oder zum ersten Spargelgenuss in der Bauernstube. Ab sofort wieder täglich von 8 bis 20 Uhr für Sie geöffnet.