Ratingen,
24
April
2019
|
17:42
Europe/Amsterdam

Leben retten mit dem innogy Defibrillator

Ludger Lümmen, Leiter der Geschäftsstelle, und Frithjof Gerstner, innogy-Kommunalmanager freuen sich über den neuen Defibrillator.

  • Geschäftsstelle des ASC Ratingen erhält mobiles Gerät

Für das Bewegungszentrum der Sportanlage des ASC Ratingen sponserte das Energieunternehmen innogy einen Defibrillator. Dieser hängt seit Kurzem in der Geschäftsstelle der Anlage und kann in Notfällen möglicherweise Leben retten. Frithjof Gerstner vom Kommunalen Partnermanagement des Energieunternehmens und Ludger Lümmen, Leiter der Geschäftsstelle nahmen das Gerät offiziell in Betrieb. Der neue Defibrillator ist einer von drei auf der gesamten Sportstätte an der Gothaer Straße.

Wenn Ersthelfern ein ‚Defi‘, genauer gesagt, ein Automatisierter Externer Defibrillator (AED) zur Verfügung steht, kann die Anwendung im Notfall über Leben und Tod entscheiden. Damit der innogy Defibrillator ohne Scheu benutzt werden kann, gab es für die Mitarbeiter des Vereins, die in der Geschäftsstelle tätig sind, eine Einführung in die praktische Nutzung des Gerätes. Akustische Impulse machen eine einfache Handhabung im Falle einer Herzrhythmusstörung möglich. Etwaige Unsicherheiten bezüglich der Verwendung des Gerätes, konnten durch die Schulung schnell beseitigt werden.

Ludger Lümmen zeigte sich sichtlich erfreut: „Dank innogy können wir die Sicherheit auf unserer Anlage weiter ausbauen. Es ist schön zu sehen, wie die Kollegen den sicheren Umgang mit dem Gerät erlernt haben und im Falle eines Notfalles reagieren könnten. Natürlich wünsche ich mir, dass der ‚Defi‘ nicht zum Einsatz kommt, aber es ist ein gutes Gefühl gewappnet zu sein.“

Kommunalmanager Frithjof Gerstner betonte den hohen Wert des Defibrillators: „Als Energieversorger ist uns Sicherheit besonders wichtig. Das gilt nicht nur bei uns im Betrieb, sondern auch im Rahmen solcher Sponsoring-Projekte, bei denen wir uns gerne einsetzen, um Verantwortung zu übernehmen und ein sicheres Umfeld für Menschen zu gewährleisten.“