Starkenburg,
24
September
2019
|
16:33
Europe/Amsterdam

Lagerraum für Spielgeräte erstrahlt in neuem Glanz

Die Bewohner der Ortsgemeinde freuen sich über die fertiggestellte Renovierung des Lagerhauses.

  • Bewohner aus Starkenburg sind stolz auf renoviertes Gebäude
  • innogy fördert ehrenamtliches Engagement über Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“

Die Bewohner der Gemeinde Starkenburg haben sich engagiert, um den Lagerraum für die Überwinterung von Spielgeräten des ortsansässigen Spielplatzes auf Vordermann zu bringen. Unterstützt wurde das Projekt von dem Energieversorgungsunternehmen innogy im Rahmen der Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“ mit einer Fördersumme in Höhe von 2000 Euro.

Das Lagergebäude, welches von 1955 bis1994 als Dorfgefrieranlage diente. war renovierungsbedürftig. Die Fenster auf der Straßenseite waren undicht, porös und mussten dringend erneuert werden. Ebenso wurde auf dem angrenzenden Spielplatz eine alte und defekte Sitzbank durch zwei neue Bänke ersetzt, um das Verweilen auf dem Platz angenehmer zu gestalten.

Einen großen Beitrag zur Umsetzung des Projektes leistete Gereon Schwarzer, Projektpate und Mitarbeiter bei innogy. Er hatte seinen Arbeitgeber erfolgreich um die Förderung gebeten. „Es hat Spaß gemacht, hier in einer gemeinschaftlichen Aktion etwas für den Verein zu tun“, sagt der Projektpate. Gefreut hat er sich auch über das Engagement seines Arbeitgebers: „Ohne den finanziellen Zuschuss durch ‚aktiv vor Ort‘ hätten wir das Projekt kaum schultern können.“

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative der innogy, bei dem sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für die Maßnahme. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.