Düren,
11
April
2018
|
14:26
Europe/Amsterdam

Kunstförderverein Kreis Düren und innogy bitten zu „Spannungen“ ins Wasserkraftwerk Heimbach

Freuen sich auf die nächsten „Spannungen“ (v. l.): Ludwig Kons, RWE Power, Lars Vogt, künstlerischer Leiter, Christoph Schmitz, Deutschlandradio, Dr. Hans-Joachim Güttler, Kunstförderverein Kreis Düren, Michael Stangel, innogy SE.

  • Motto des Musikfestivals lautet „RUSSLAND“
  • NRW Ministerpräsident Armin Laschet zum ersten Mal Schirmherr

  • Junge Bühne veranstaltet Konzert zum Mitmachen für Schüler der Region

„RUSSLAND“ lautet das Motto des Kammermusikfestes „Spannungen“ 2018. Russische Musik, russische Kom­ponisten, russische Musiker: Das Thema zieht sich als Leitfaden durch das diesjährige Programm. Zum 21. Mal öffnet sich das große Jugendstil-Eingangstor des innogy-Wasserkraftwerks Heimbach für die Musik. Vom 16. bis 24. Juni 2018 werden 10 Konzerte, eine Nacht-Soiree und ein Sonderkonzert des Kölner Kammerorchesters erklingen. Innogy SE ist Hauptsponsor des Festivals seit der Gründung.

Lars Vogt, der künstlerische Leiter des Festivals, und seine 32 weltweit bekannten Solistenfreunde haben für 2018 ein Programm zusammengestellt, das vielleicht sogar mehr als in den letzten Jahren das Publikum in eine andere Welt entführen möchte: eine Sicht in die Vielschichtigkeit der russischen Musik, die vielen Zuhörern der westlichen Konzertsäle wahrscheinlich nicht so geläufig sein wird, vor allem nicht die Kammermusik. Sergei Prokofiev, Dmitri Shostakovich, Igor Stravinsky und Pjotr Tchaikovsky sind die gesetzten Komponisten, umrankt von klassischen und romantischen Kompositionen von Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Schumann u.v.a.

Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, ist in diesem Jahr zum ersten Mal Schirmherr des Festivals: „Heimbach, an Einwohnern die kleinste Stadt Nordrhein-Westfalens, beherbergt eines der großen Kammermusikfeste, die ,Spannungen‘. Als Schirmherr gratuliere ich den Festivalmachern herzlich zum 20-jährigen Bestehen und wünsche den Musikfreunden viel Vergnügen im Jugendstilkraftwerk.“

Der Schwerpunkt „Russland“ spiegelt sich auch bei dem inoffiziellen Start am 16. Juni des Kölner Kammerorchester unter der Leitung von Lars Vogt. Offiziell eröffnet das Festival am 17. Juni.

Neben den Konzerteinführungen am Kraftwerk können Musikfreunde die Proben wie üblich öffentlich in Burg Hengebach miterleben.

Bei einem Werkstattkonzert am 21. Juni 2017 werden die mitwirkenden Musiker auch wieder in diesem Jahr ein interaktives Projekt mit rund 550 Schülern aus der Region veranstalten, um den jungen Menschen die klassische Musik nahe zu bringen. Außerdem werden die SPANNUNGEN-

Künstler im Rahmen des Schulprojektes „Rhapsody in School“ Schüler in regionalen Schulen an klassische Musik heranführen. Ein Workshop-Wandertag für die Größeren wird auch einen Blick hinter die Kulissen erlauben.

Ohne einen „Composer in Residence“ kein Festival: 2018 übernimmt der 1972 in Moskau geborene Sergej Newski diese Rolle und bringt traditionell ein Klavierquartett als Auftragswerk für SPANNUNGEN mit. Alle Konzerte werden wie gewohnt vom Medienpartner Deutschlandfunk im Laufe der folgenden Monate ausgestrahlt.

Michael Stangel, Regionsleiter Kommunales Partnermanagement Westliches Rheinland von innogy, sagt: „Es freut uns sehr, dass wir als Hauptsponsor schon zum 21. Mal vor der außergewöhnlichen Kulisse unseres Wasserkraftwerks Heimbach den Rahmen schaffen, den bekannte Künstler und talentierte Newcomer mit ihrem Spiel mit Leben füllen. Von Anfang an ist es durch den hohen Einsatz aller Beteiligten gelungen, eine Konzertreihe anzubieten, die auf ein hohes Interesse stößt.

Schön, dass Kontinuität und Partnerschaft dem Kunstförderverein und uns als gemeinsame Werte für den Erfolg des Festivals gleichermaßen wichtig sind.“

Ludwig Kons, Leiter der Sparte Wasserkraft/Climate Action von RWE Power: „Wir sponsern erneut und aus tiefster Überzeugung das Projekt ,Junge Bühne‘. Nachwuchsförderung ist uns besonders wichtig – im Betrieb, wo wir mehr Azubis einstellen und übernehmen als früher, und bei den ‚Spannungen‘, wo wir musikinteressierte Schülerinnen und Schüler aus dem Dürener Raum mit den Profis der klassischen Musik zusammenbringen“.

Der Vorsitzende des Kunstfördervereins Kreis Düren und des Arbeitskreises „Spannungen“, Dr. Hans-Joachim Güttler: „Auch 2018 leisten unsere Sponsoren – an vorderster Stelle innogy – einen unverzichtbaren Beitrag zum Gelingen des Festivals. Das Thema „Russland“ ist sowohl musikalisch als auch emotional und intellektuell schon immer eine große Herausforderung für Künstler und Zuhörer – durch die aktuellen politischen Entwicklungen gewinnt es zunehmend an Brisanz wie auch durch das im nächsten Jahr durch den Kreis Düren veranstaltete Deutsch-russische Forum. Wir sind sehr gespannt!“

Das wohl schönste Wasserkraftwerk Deutschlands, das 1905 in Betrieb genommen wurde, ist vielfach Ziel für Architekturinteressierte und Freunde historischer Bauten. Die Turbinenhalle, in der heute durch moderne Technik Wasserkraft in Strom umgewandelt wird, bietet dabei den reiz- und spannungsvollen Kontrast zur klassischen Musik. Eingebettet in die Eifel-Landschaft, stellen die Veranstaltungen einen gelungenen Vierklang aus Musik, Architektur, Natur und Technik dar.