Cochem,
11
Juli
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Kletterwand mit Berglandschaft auf dem Schulhof geschaffen

Schülerinnen und Schüler der Realschule plus in Cochem zauberten eine Bergland auf dem Schulhof in Cochem. Graffiti-Künstler GRIS aus Berlin und Anja Schindler von der Jukusch Cochem-Zell haben sie dabei tatkräftig unterstützt.

  • Graffitikünstler GRIS bringt mit Schülern Farbe auf den Schulhof der Realschule plus in Cochem
  • innogy unterstützt mit „aktiv vor Ort“

Die Schülerinnen und Schüler der Realschule Plus in Cochem freuen sich über eine neue Kletterwand auf dem Schulhof in der Schlossstraße. Zu Beginn der Ferien haben die acht Jugendlichen in ihrer Freizeit haben die 27 Meter lange triste Wand zudem in einem Graffiti-Projekt phantasievoll und künstlerisch besprüht und in eine Berglandschaft verwandelt. Unter Anleitung des Berliner Künstlers GRIS und Anja Schindler, Leiterin der Jugendkunstschule Cochem-Zell, entwarfen die Jugendlichen bunte Motive, wie z.B. einen Heißluftballon, farbige Schmetterlinge oder Tiermotive. Innogy unterstützt die Aktion im Rahmen der Mitarbeiterinitiative „aktiv vor Ort“.

Es war die Idee von Hausmeister Thomas Schenk und Lehrer Martin Pack, auf dem Schulhof eine Boulderwand für Kletterübungen zu schaffen. Die Schüler selbst hatten den Wunsch, die Wand farbig zu gestalten und mit Gerd Schmittgen war schnell ein Pate gefunden. Der ehemalige Mitarbeiter von innogy (vormals RWE) stellte bei seinem Arbeitgeber einen Antrag und erhielt 2.000 Euro für die Materialkosten.

Die restlichen Kosten zur Umsetzung des Projektes wurden von der Raiffeisenbank Eifeltor und dem Cochemer Fachgeschäft Brillen Müller getragen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Dazu Hausmeister Thomas Schenk: „Durch diese Aktion hat der Schulhof ein neues Gesicht erhalten und die Schüler werden zu mehr Bewegung animiert.“