Saffig,
20
Dezember
2018
|
00:00
Europe/Amsterdam

Klettern in den Pausen

Eltern krempelten freiwillig die Ärmel hoch und errichteten auf dem Außengelände der Grundschule in Herresbach einen neuen Kletterturm. Die Kinder freuen sich über die neue Attraktion auf dem Schulgelände.

  • Spielgerät auf dem Außengelände der Grundschule in Herresbach aufgestellt

  • innogy unterstützt mit 2.000 Euro aus Initiative aktiv vor Ort

Das Außengelände der Grundschule Herresbach in der Schulstraße ist um eine Attraktion reicher: Unter Federführung des Fördervereins haben Eltern das neue Spielgerät mit stabilem Holzständerwerk aufgebaut. Unterstützt wurde die Aktion von innogy im Rahmen der Initiative aktiv vor Ort. Marc Wilbert, dessen Tochter die Grundschule besucht, war als Projektpate mit großem Einsatz an der Aktion beteiligt. Als innogy-Mitarbeiter setzte er sich erfolgreich für eine finanzielle Förderung bei seinem Arbeitgeber ein und erhielt 2.000 Euro für die Umsetzung. Die Restkosten wurden von weiteren Sponsoren getragen.

Tatkräftige Unterstützung erhielt Marc Wilbert auch von den Mitgliedern des Fördervereins. Gemeinsam haben diese in den letzten Wochen das Gelände für die neue Spielkombination hergerichtet, Fundamente ausgehoben und das Spielgerät fachmännisch montiert und verschraubt. „Dank der vielen fleißigen Hände ist hier ein toller Ort zum Toben, Spielen und Spaß haben entstanden. Hier können sich die Kinder in den Pausen erholen und durch das Klettern vielfältige Bewegungserfahrungen machen. Ein Blick in die strahlenden Kinderaugen zeigt, dass sich die Arbeit gelohnt hat“, so innogy-Mitarbeiter Marc Wilbert.

Bei aktiv vor Ort handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.