Oberwesel,
28
Juni
2019
|
15:24
Europe/Amsterdam

Kleine Künstler präsentieren ihre Werke

  • innogy unterstützt Jugendkunstschule durch Sponsoring
  • Viele bunte Kunstwerke bei Vernissage

Malen an der Staffelei, auf dem Tisch oder auf dem Boden, mit Pinsel und Farbe, Kreide oder Stiften - im Atelier Thommes gibt es für die kleinen Künstler keine Einschränkungen. Egal ob mit den Fingern oder der ganzen Hand - die Kinder haben einen riesen Spaß dabei und erlernen so die Grundlagen der Malerei. In diesem Jahr haben sich insgesamt 31 Mädchen und vier Jungs für den Zeitraum März bis Juni angemeldet. Bei einer Vernissage im Anbau des Oberweseler Rathauses konnten die jungen Maler nun ihre Kunstwerke präsentieren. Neben dem 1. Verbandsgemeinde Beigeordneten Christian Stahl und dem Maler und Lehrer der Kinder, Dr. Armin Thommes, war auch Joachim Busch, Leiter der Region Rhein-Nahe-Hunsrück bei innogy, vor Ort, um sich die Gemälde anzusehen.

Bereits im 13. Jahr veranstaltete die Verbandsgemeinde St. Goar Oberwesel gemeinsam mit dem bekannten Maler das Projekt „Jugendkunstschule – Einführung in die Welt der Malerei“. Die Kurse sind in Altersgruppen unterteilt, je fünf bis zehn Kinder nehmen von montags bis samstags daran teil und Erkunden die verschiedensten Stilrichtungen der Malerei. Bereits seit mehreren Jahren unterstützt innogy das Projekt mit einem Sponsoring. Bei einer Vernissage konnten nun Eltern, Besucher, sowie Interessierte, einen Blick auf die vielen bunten Kunstwerke der Kinder werfen.

Christian Stahl zeigte sich in seiner kurzen Ansprache beeindruckt von den Kunstwerken, dankte innogy für die Unterstützung und möchte versuchen, auch im nächsten Jahr, eine weitere Phase dieser Jugendkunstschule durch die Verbandsgemeinde zu ermöglichen.