Saffig,
30
September
2016
|
00:00
Europe/Amsterdam

Spielplatz sicher: Kinder in Walhausen können wieder toben

  • innogy unterstützt Anschaffung von Fallschutzmatten

  • “Aktiv vor Ort“ fördert ehrenamtliches Engagement

Für die Kinder in Walhausen geht ein Traum in Erfüllung: Der Spielplatz im Wiesenweg wurde erweitert und die Rutschbahn und das Klettergerüst sicherer gemacht. Bei einer Überprüfung des Kinderspielplatzes wurde der nicht ausreichende Fallschutz bemängelt und die Kinder durften nicht mehr klettern und schaukeln. Da kam Hans-Peter Homes die Idee, bei seinem Arbeitgeber Westnetz dem Verteilnetzbetreiber von innogy im Westen Deutschlands, im Rahmen des Mitarbeiterprojektes „Aktiv vor Ort“ den Vorschlag für die Neuanschaffung des Fallschutzes zu machen.

Eltern und freiwillige Helfer krempelten die Ärmel hoch und investierten zahlreiche Arbeitsstunden auf dem Gelände. Dass die Spielplatzsanierung eine gute Idee war, machte auch die Reaktion der Kinder deutlich. Kaum waren die letzten Matten unter den Spielgeräten verlegt, war die Spielfläche auch schon im Besitz der Kinder.

„Ohne innogy wäre die Anschaffung der Fallschutzmatten so schnell nicht möglich gewesen. Wir sind froh, dass die Kinder die Spielgeräte wieder nutzen können“, freute sich Ortsbürgermeister Egon Barden.

Bei „Aktiv vor Ort“ handelt es sich um ein Projekt der innogy, bei dem sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für die Maßnahme. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.