Kalt,
30
Oktober
2018
|
00:00
Europe/Amsterdam

Kalter Bürger können Maibaum jetzt sicherer aufstellen

Kalter Bürger sorgten mit einer neuen Halterung dafür, dass der Maibaum künftig sicher aufgestellt werden kann.

  • innogy unterstützt Anschaffung einer neuen Halterung mit 2.000 Euro

In Kalt sorgten fleißige Helfer dafür, dass der Maibaum künftig sicher aufgestellt werden kann. Das Aufstellen des Maibaumes hat in Kalt lange Tradition. Dank moderner Technik kommt künftig in der Gemeinde im Maifeld eine neue Halterung zur Anwendung. „Das ist ein absoluter Fortschritt in Sachen Unfallverhütung“, sagt Ortsbürgermeister Willi Probstfeld. Die alte Vorrichtung hatte sich in den letzten Jahren als problematisch erwiesen. „Es hatten sich Risse im Beton gezeigt und die Verankerung war schadhaft“, so der Ortsbürgermeister.

Michael Thelen, Mitarbeiter bei Westnetz, dem Verteilnetzbetreiber von innogy, bot der Ortsgemeinde Hilfe an. Im Rahmen der Mitarbeiter-Initiative aktiv vor Ort erhielt er eine finanzielle Unterstützung von 2.000 Euro. Damit konnten die Arbeiten eingeläutet werden. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr beschafften die neue Halterung, mit der das Aufstellen des Baumes wesentlich erleichtert wird. Sie betonierten die Fundamente und stellten die neue Anlage auf. Die Einzelanfertigung bietet für den Stamm eine sichere Führung und verhindert das Herausrutschen beim Aufstellen.

Bei aktiv vor Ort handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.