Schöppingen,
15
Oktober
2018
|
00:00
Europe/Amsterdam

Kabelverteilerschrank für das Friedhofsgelände

Die Projekthelfer bei der Installation des neuen Kabelverteilerschrankes auf dem Friedhofsgelände.

  • innogy unterstützt Projekt mit 2.000 Euro

Der Ort der letzten Ruhe verdient besondere Pflege. Diesen Anspruch sichert ab sofort ein neuer Kabelverteilerschrank. Mehrere Helfer vom Westnetz-Standort Metelen installierten diesen in den vergangenen Wochen auf dem Friedhofsgelände. Er ist den Mitarbeitern des Bauhofs und des kommunalen Friedhofbetriebs zugänglich. Dort können sie elektrische Geräte anschließen, die ihnen die Arbeit erleichtern. Bisher bedeutete die Friedhofspflege für die Mitarbeiter vor allem körperliche Anstrengung. Die Arbeiten mit elektrischen Heckenscheren, Laubbläsern und weiteren Geräten sichern eine dauerhafte und zuverlässige Pflege des Friedhofes. Durch den neuen Kabelverteilerschrank können in Zukunft auch weitere elektrische Anschlüsse auf dem Friedhofsgelände realisiert werden.

Einen großen Anteil an der Umsetzung hatte innogy-Mitarbeiter Fabian Lehnker. Er hat sich bei seinem Arbeitgeber für das Projekt eingesetzt. innogy übernimmt im Rahmen der Initiative innogy aktiv vor Ort 2.000 Euro Materialkosten. Der Schöppinger ist auch durch seinen Arbeitsplatz in der Betriebsstelle Metelen beruflich mit der Region verbunden.

Soziale Verantwortung übernehmen – auch dafür steht innogy mit der Initiative innogy aktiv vor Ort. Im Mittelpunkt stehen Fleiß und ehrenamtlicher Einsatz der innogy-Mitarbeiter. Dabei werden sie organisatorisch und finanziell von ihrem Arbeitgeber unterstützt. Wenn eine Kita eine neue Schaukel braucht, der Dorfplatz in der Gemeinde verschönert werden soll, oder ein Vereinsheim dringend renoviert werden muss – innogy aktiv vor Ort macht es möglich. Bis zu 2.000 Euro können die Mitarbeiter als Materialzuschuss für ihren genehmigten Projektvorschlag erhalten.