Saffig,
02
Juli
2020
|
13:28
Europe/Amsterdam

Jugendzentrum in Saffig erneuert

Gemeinsam überzeugten sie sich von dem erneuerten Jugendzentrum Frank Simon (v. r.): innogy Westenergie-Projektpate Hans-Josef Adams, Julian Vogt, Ortsbürgermeister Dirk Rohm, Lukas Liesenfeld, innogy Westenergie-Kommunalbetreuerin Beatrix Ziegler, 1. Beigeordneter Karl-Josef Dötsch und Jugendpflegerin Nadine Bohr.

  • innogy Westenergie fördert ehrenamtliches Engagement über Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“

Das Jugendzentrum in Saffig erstrahlt wieder in neuem Glanz: Besucherinnen und Besucher des Jugendtreffs haben sich engagiert um den Treffpunkt in der Ortsgemeinde auf Vordermann zu bringen. Die Aktion wurde von innogy Westenergie im Rahmen der Initiative „aktiv vor Ort“ unterstützt. Als Projektpate engagierte sich Hans-Josef Adams, Mitarbeiter des Energieversorgungsunternehmens innogy Westenergie. Er hatte seinen Arbeitgeber erfolgreich um die finanzielle Förderung des Projektes gebeten.

Freiwillige Helfer haben die Räume neu und funktional gestaltet. Die Räumlichkeiten des Jugendzentrums haben einen neuen Anstrich bekommen. Zudem tauschten die Jugendlichen alte Bodenbeläge sowie eine alte Zimmertür aus. Alle Arbeiten konnten bereits vor der Corona-Krise abgeschlossen werden.

Ortsbürgermeister Dirk Rohm überzeugte sich von dem Ergebnis und lobte die Arbeit „Die Erneuerung des Saffiger Jugendzentrums war uns als Gemeinde ein wichtiges Anliegen. Wir freuen uns sehr, dass wir für dieses Projekt eine finanzielle Unterstützung erhalten haben.“ Projektpate Hans-Josef Adams zeigt sich ebenfalls zufrieden: „Es hat Spaß gemacht, die Erneuerungsarbeiten in gemeinschaftlicher Aktion durchzuführen.“

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative der innogy Westenergie, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für die Maßnahme. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.